Blitzer im LK Osnabrück….

flash-500444_960_720

(Symbolfoto)

Geschwindigkeitmessplan für den Landkreis Osnabrück

 

Montag, 31.7.                  Bissendorf

Dienstag, 1.8.                   Melle

Mittwoch, 2.8.                 G-M-Hütte

Donnerstag, 3.8.              Hasbergen

Freitag, 4.8.                      Hilter

Hinweis:

Es kann jederzeit auch an anderen Orten die Geschwindigkeit gemessen werden.

„Erfrischend, fruchtig, nicht zu sauer“- ‚Kneipp cool‘-Cocktail mit tollem Start….

2_20170718KneippCocktailCD10-53_25.jpg

vlnr. Annette Niermann, Bürgermeisterin und RosaLotta sowie Anna Magdalena Bilski

 

Bad Iburg, 19. Juli 2017

„Spritzig, frisch, geradezu prickelnd, schmeckt mit und ohne Alkohol und ist eine schöne Einstimmung auf die Landesgartenschau!“, so lobt Corinna Seyffert den soeben probierten neuen Cocktail ‚Kneipp cool‘.

Rund hundert Gäste fanden sich gestern ab 18 Uhr zur
‚Happy Hour‘ auf der Terrasse von Fromme’s ein – bei schönstem Cocktail-Wetter. Diesmal veranstaltete die Landesgartenschau-Durchführungsgesellschaft ihren Countdown gemeinsammit der Bad Iburger Tourist-Info und mit Gastro aktiv, dem Gastronomen –Zusammenschluss.

Der für seine Ideen und Geschmacksexplosionen bekannte Barmixer Giovanni Armanni aus dem Nokta in Osnabrück hat im Auftrag der Bad Iburger Tourist-Information einen super leckeren und zugleich gesunden Cocktail kreiert: „Kneipp cool!“ Gesunde, regionale Zutaten starten auf der Zunge eine Reise von Apfel über Weißdorn zu Rose. „Sensationell!“, lobt die Marketingchefin der Stadt Bad Iburg und Wirtschaftsförderin, Anna Magdalena Bilski.

Diesen alkoholfreien Cocktail soll es später möglichst überall in der Bad Iburger Gastronomie geben, „notfalls passt Korn dazu“, so Armanni. Auch die Variante „mit“ fand begeisterte Abnehmer, zumal die ersten 50 Cocktails, die es kostenlos gab, sofort „vergriffen“ waren.

„Es ist bereits unsere zehnte Countdown Veranstaltung – fast schon ein Jubiläum, lassen Sie sich den neuen Cocktail schmecken!“, so Gartenschaugeschäftsführerin Ursula Stecker. Für die Tourist-Information begrüßte Anna Magdalena Bilski das gut gelaunte Auditorium: „Dieser Cocktail ist jung und sehr lecker – und trotzdem gesund. Mit solchen Aktionen sorgen wir dafür, dass sich das etwas verstaubte Kneipp-Image zeitgemäß entwickelt“,betonte sie. „Prost!“

Der Barmixer legte beim Komponieren dieses Cocktails größten Wert auf gute Produkte,aber auch darauf, dass die Zutaten leicht zu beschaffen sind. Und er hat sich mit der Kneippschen Lehre befasst: „Auch der moderne Barkeeper lässt sich durch Heilpflanzen und Kräuter inspirieren und kreiert neue Drinks und Cocktails auch ohne Alkohol.

Das ist ein echter Trend!“ Statt Alkohol werden diese Drink „mit Wasser, frisch gepressten Zitrusfrüchten, regionalen Natursäften sowie Auszügen von Heilpflanzen und Kräutern gemixt.“

Da letztere Zeit brauchen, um ihre positive Wirkung zu entfalten, kann man es zu
einer „erfrischenden Gewohnheit werden lassen, einen ‚Wellness -Drink‘ in einem Moment der Ruhe zu genießen, gegen Stress und Unwohlsein“, empfiehlt Armanni.

Beispielsweise wirke Weißdorn gegen Nervosität – in dem neuen Cocktail ist er dabei.Wer Weißdornsaft kennt, weiß, dass er eher herb schmeckt. So kennt ihn auch Mechthild Schöning aus Bad Iburg. Sie ist dann vom neuen Cocktail ‚Kneipp cool‘ angenehm überrascht und hat ebenfalls beide Varianten probiert: „Sehr erfrischend, fruchtig und nicht zu sauer!“,lobt sie.

Und auch der Inhaber von Fromme’s, bei dem die Cocktail-Präsentation stattfand, Daniel Fromme, ist zufrieden: „Das war doch eine schöne Veranstaltung, hat Spaß gemacht!“

 

 

Foto:(Imma Schmidt/LaGa Bad Iburg 2018)

 

 

Kurs zur Ausbildung für ehrenamtliche Seniorenbegleiter

dT1hSFIwY0Rvdkx6TmpMV2R0ZUMxc2FYWmxMbk5sY25abGNpNXNZVzR2YldGcGJDOWpiR2xsYm5RdmFXNTBaWEp1WVd3dllYUjBZV05vYldWdWRDOWtiM2R1Ykc5aFpDOTBZWFIwTUY4eUxTMHRkRzFoYVRFMFkyWmxPV1JoWkdVMlptUm1aakU3YW5ObGMzTnBiMjVwWkQxQ1FURkJNVGc1Ul.jpg

Aktiv für ältere Mitbürger: Mit einem eigenen Flyer informieren die Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros und der Katholischen Landvolkhochschule über die Fortbildung zum Seniorenbegleiter, die ab September in Bad Rothenfelde angeboten wird.
Foto: Landkreis Osnabrück/Uwe Lewandowski

Osnabrück.

Engagement gefragt: Das Seniorenbüro des Landkreises Osnabrück bietet ab dem 16. September die Fortbildung „DUO.Ehrenamtliche Seniorenbegleitung“ zum ersten Mal in Bad Rothenfelde an. Der Kurs richtet sich an Menschen, die Lust haben, sich in ihrem Ort sozial zu engagieren. Besonders angesprochen sind Personen aus dem südlichen Landkreis.

Damit Interessierte sich schon im Vorfeld über Kursthemen, Inhalte und Termine informieren können, gibt es eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 17. August, um 15.30 Uhr im Kurmittelhaus Bad Rothenfelde, Frankfurter Straße 3. Anmeldungen hierfür sind nicht erforderlich.

Mit Blick auf den demografischen Wandel gilt mehr denn je: Menschen fühlen sich in Gesellschaft wohler und genießen die sozialen Kontakte. Aber für viele Ältere sieht die Lebenswirklichkeit anders aus. Sie haben niemanden, mit dem sie etwas unternehmen können oder einfach nur reden können. Hier kommen die ehrenamtlichen Seniorenbegleiter ins Spiel, denn sie leisten Gesellschaft, spenden Zeit und unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag.

So begleiten sie die älteren Menschen bei Besorgungen, Behördengängen oder Arztbesuchen. Wichtig für die möglichen Helfer: Pflege- und Putztätigkeiten gehören nicht dazu. Susanne Klesse vom Seniorenbüro erläutert: „Mit diesem Kurs wollen wir das passende Handwerkszeug vermitteln, aber auch die engagierten Leute vor Ort zusammenbringen.“

In rund 50 Unterrichtsstunden qualifizieren sich die Teilnehmer für ihre Tätigkeiten. Die Inhalte: Grundlagen der Seniorenbegleitung wie zum Beispiel Beschäftigungsmöglichkeiten und Gesprächsführung, aber auch Grundlagen zu Alterserkrankungen. Neben der theoretischen Ausbildung gehört auch ein 20-stündiges Praktikum dazu.

Der Kurs startet am Samstag, 16. September. Danach gibt es weitere elf Termine immer montags von 15:30 bis 19 Uhr im Kurmittelhaus Bad Rothenfelde. Für die ehrenamtlich engagierten Teilnehmer ist der Kurs kostenfrei.

Durchgeführt wird diese Fortbildung vom Zentrum für ehrenamtliches Engagement der Katholischen Landvolkhochschule Oesede im Auftrag des Seniorenbüros.

Zur Information hat der Landkreis Osnabrück einen Flyer und die Kurstermine im Internet veröffentlicht unter: https://www.landkreis-osnabrueck.de/senioren. Außerdem informiert das Seniorenbüro unter Telefon 0541/501-3831 oder seniorenbuero@Lkos.de.

 

Wunschkennzeichen für bestehende Nummernschilder…

Neue Kennzeichen 140717

„Umkennzeichung“ , so heißt der Vorgang, auf ein neues Kennzeichen wäre möglich.

Dazu müssten mitgebracht werden:

• Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
• der gültige Personalausweis
• die alten Kennzeichenschilder

Das Ganze würde kosten: 27,50 Euro für den Vorgang der Umkennzeichnung.

Dann weitere 10,20 Euro für das Wunschkennzeichen, wenn bereits eine Vorreservierung erfolgte zusätzlich 2,60 = 40,30 € hinzu kommen dann die Kosten für die Kennzeichenschilder, die je nach Präger differieren.

Eventuell ist es auch noch erforderlich, neue Dokumente auszustellen, dann kommen noch weitere Kosten für die neuen Dokumente dazu, in Summe dann 48,50 € + Kennzeichenschilder.

Vielen Dank Landkreis Osnabrück für diese Informationen.

Persönliches Wunschkennzeichen jetzt im Internet neu kombinierbar aus zwei Buchstaben und vier Ziffern……

 

Neue Kennzeichen 140717

Neue Kennzeichen: Ab sofort können die persönlichen Wunschkennzeichen in Stadt und Landkreis Osnabrück mit den Initialen oder dem Geburtsjahr aus der neuen Kombination von zwei Buchstaben und vier Ziffern gebildet werden. Reserviert werden können die Wunschkennzeichen auch auf der Homepage des Landkreises im Internet.
Screenshot: Landkreis Osnabrück/Andreas Ilsmann

 

Osnabrück.

Der Landkreis führt Neues im Schilde: Wegen der großen Nachfrage nach Wunschkennzeichen bei der Anmeldung von Autos werden ab sofort auch Kombinationen auf dem Nummernschild möglich, die es bisher nicht gab. Neu ist die jetzt erlaubte Verwendung von zwei Buchstaben und vier Ziffern. Dadurch wird eine ganze Fülle von persönlichen Wunsch-Kombinationen ermöglicht, die vor der Anmeldung des Fahrzeugs auf der Internetseite des Landkreises Osnabrück konfiguriert und reserviert werden können.

Folgende Kennzeichengruppen stehen im Landkreis Osnabrück ab sofort nun zusätzlich zur Verfügung: OS-B 1000 bis OS-B 9999, OS-F 1000 bis OS-F 9999, OS-G 1000 bis OS-G 9999, OS-I 1000 bis OS-I 9999, OS-O 1000 bis OS-O 9999, OS-Q 1000 bis OS- Q 9999, OS-AA 3000 bis OS-AA 9999 und OS-ZZ 3000 bis OS-ZZ 9999.

Die Stadt Osnabrück hat auch in der Vergangenheit grundsätzlich schon die Kombination aus Einzelbuchstaben und vier Ziffern genutzt, so dass hier jetzt zusätzlich die Kennzeichen OS-AA 1000 bis OS-AA 2999 und OS-ZZ 1000 bis OS-ZZ 2999 in allen Buchstabenkombinationen ausgewählt werden können.

Ob das gewünschte persönliche Kennzeichen im Landkreis oder in der Stadt Osnabrück noch frei ist, können Autofahrer auf der Homepage des Landkreises Osnabrück unter www.Lkos.de auf der Startseite unter „Online-Dienste Verkehrsbehörde“ ganz einfach herausfinden.

 

Babie Kitten entlaufen….(Ist wieder zu Hause)!!!!!

19959092_1222032977942834_5568439966352055294_n

Heute Abend (ca. 19:30) ist der Familie Hellmich eines der 11 Katzenbabies entlaufen. Ca. 8 Wochen alt, schwarz, braun getupft, etwas weiß, Gesicht siehe Foto. Name Shanti, hört aber wahrscheinlich nicht darauf.

Wer die Süße Maus findet bitte melden bei Stephan Hellmich

Telefon: 05403 – 5075

Entlaufen in der Pestalozzistraße, Bad Iburg, Rasse: Hauskatze.

LaGa-Zeichen – bunt gestaltete Pfähle Wegzeichen für die Landesgartenschau….

5_20170622LaGaZeichenFoeV_25 (1).jpg

 vlnr.: Beate Bardenheuer, Hubert Tiemeyer und Klaus Ploner
(rechte- und honorarfrei verwendbar, Foto: Imma Schmidt, LaGa Bad Iburg 2018)

Bad Iburg, 11. Juli 2017

Es hat sich bereits herumgesprochen, der Förderverein hat im Frühsommer die
Mitmach-Aktion „Bad Iburger LaGa-Zeichen“ ins Leben gerufen. Sie sollen, so der
Wunsch Hubert Tiemeyers, „den Besuchern und Einwohnern des Ortes unter
anderem deutlich machen, welche Bedeutung die Kneippschen Ideen hier noch
heute haben.“

Inspiriert durch die Varusmasken-Aktion des Osnabrücker Künstlers Volker-Johannes Trieb und von ähnlichen Aktionen anderer Landesgartenschauen, beispielsweise in Hessen, suchten die Initiatoren nach Ideen und Materialien für eine Aktion, die allen Bürgern offensteht.

„Mit dem Bad Iburger LaGA-Zeichen aus einfachen Holzpfählen, wie
man sie auch für Gartenzäune einsetzt, will der Förderverein in ähnlicher Weise ein
Symbol für die historische Entwicklung der Stadt vom Flecken Iburg zur Stadt Bad Iburg mit ihren vier Stadtteilen Bad Iburg, Glane, Ostenfelde und Sentrup schaffen.

Wir wünschen uns, dass einige derjenigen, die diese Pfosten gestalten, dafür Ausdrucksformen finden“, führt Tiemeyer weiter aus.
Klaus Ploner, ebenfalls Förderverein, ergänzt: „Gleichzeitig sollen die gestalteten
Pfosten als Hinweis- und Leitzeichen zur Gartenschau 2018 führen. Wir möchten, dass Gäste und Besucher auf die Besonderheiten Bad Iburgs und die Leitthemen der
Gartenschau neugierig werden.“

In ihrem Kunstschule, dem „Atelier Gelb Rot Blau“ in Glandorf, hat Beate Bardenheuer das Potenzial der LaGa-Zeichen erkannt: „Das ist eine spannende und öffentlichkeitswirksame Aktion! Meine Schülerinnen und die Kursteilnehmer fanden es ausgesprochen reizvoll, mit einer ganz anderen, nicht eckigen Fläche zu arbeiten.

Da ist der Frosch, der für den See und für Wasser steht, der Schirm mit den Glitzerketten ist eine Art Vogelscheuche für das Kräuterbeet, der Apfel steht für das Pomarium und die Palme mit der echten Kokosnuss macht einfach Spaß“, erläutert die Künstlerin. „Und unsere Ideen sind noch lange nicht erschöpft!“, fügt sie an und lächelt.

Die LaGa-Zeichen, die in der Glandorfer Malschule entstanden sind, symbolisierten
durchaus auch die fünf Säulen Sebastian Kneipps: Wasser (Gießkanne), Pflanzen und Kräuter, Bewegung, Ernährung (der Apfel) und für die Balance stünden alle, weil die Beschäftigung mit Gestalten und Kunst Ausgleich und Freude schaffe, betont Tiemeyer.

Im Atelier von Frau Bardenheuer und bei einschlägigen Kursen fänden Interessierte
sicher die Unterstützung, die sie für die Gestaltung derartiger Pfähle benötigten,
empfahl Tiemeyer abschließend. Doch auch anderswo, wo gern gemalt und gestaltet
würde, könne man sich zum Bemalen, Bekleben oder Bestricken der Pfähle zusammentun.

Gestaltungswettbewerb: LaGa-Zeichen zur Kneippschen Idee
Jeder kann ein LaGa-Zeichen herstellen. Den Gestaltungsformen sind keine Grenzen gesetzt. Wenn das Thema Kneipp erkennbar dargestellt ist, kann das Objekt an einem Wettbewerbteilnehmen, den der Förderverein nach den Sommerferien 2017 ausloben will.

Als Preise winken eine Dauerkarte sowie Tageskartender Landesgartenschau. Der Förderverein bittet dann darum, ein Foto des Objektes und die Anschrift des Gestalters an das

Kommunikationsbüro des Fördervereins zu senden:
Internet: http://www.landesgartenschau-badiburg-foerderverein.de
E-Mail info@landesgartenschau-badiburg-foerderverein.de
Einsendeschluss: 30. September 2017

Wo bekomme ich die Materialien?
Innerhalb der Öffnungszeiten im Kommunikationsbüro des Fördervereins jeden Mittwoch von 15:30 bis 17:30 Uhr in der Schloßstraße 5 sind Hinweise zu den geeigneten Materialien zu bekommen. Die Baumschule Bentrup an der Osnabrücker Straße hält geeignete Baumpfähle zum Selbstkostenpreis von 6 Euro bereit.

Wo werden die LaGa-Zeichen aufgestellt?

Die Bad Iburger LaGa-Zeichen können aufgrund ihrer individuellen Gestaltung die Kommunikation zur Landesgartenschau befördern. Der Förderverein regt an, dass Bad Iburger LaGZeichen überall und zahlreich im eigenen Garten oder vor der eigenen Haustür aufgestellt werden.

Die Wettbewerbsbeiträge werden in Abstimmung mit der Stadtverwaltung an geeigneter Stelle im Umfeld des Gartenschaugeländes präsentiert.

Kneippen Tour in Bad Iburg….

Kneippentourbadibur2017

 

Bald ist es soweit und die 10 Bad Iburger Kneippen – Tour startet. Los geht es ab 19.00 Uhr. Diese Veranstaltung mit Live Musik in über 10 Kneippen ist hier in Bad Iburg nicht mehr wegzudenken. Viele Bands und Solo-Künstler verschiedenerer Musikrichtungen werden zu sehen und zu hören sein.

Wie jedes Jahr fährt  ein kostenloser Shuttle Bus.

„Forschen – Staunen – Entdecken“: Angebote für Familien

dT1hSFIwY0Rvdkx6TmpMV2R0ZUMxc2FYWmxMbk5sY25abGNpNXNZVzR2YldGcGJDOWpiR2xsYm5RdmFXNTBaWEp1WVd3dllYUjBZV05vYldWdWRDOWtiM2R1Ykc5aFpDOTBZWFIwTUY4eUxTMHRkRzFoYVRFMFkyVXhOR1V4T1dFelltTTNObUU3YW5ObGMzTnBiMjVwWkQwNE5rRkRNVGcxUl.jpg

Auch der Umgang mit dem Feuerlöscher will gelernt sein.
Foto: Andrea Hein (Museum am Schölerberg)

 

04.07.2017.

„Kokeln erlaubt!“ heißt es am Sonntag, 16. Juli. Dann bietet das Museum am Schölerberg die nächste Veranstaltung der Reihe „Forschen – Staunen – Entdecken“ an. An diesem Tag dreht sich alles um Feuer und Flamme.

Welche Stoffe können wie zum Brennen gebracht werden? Wie wurde Feuer vor Erfindung der Zündhölzer gemacht und wie funktioniert eigentlich ein Feuerlöscher? Die Angebote richten sich an Kinder mit ihren Eltern (oder Großeltern). Sie können mit spannenden Experimenten und viel Spaß den „Was-ich-schon-immer-mal-wissen-wollte“-Fragen auf den Grund gehen.

Die zweistündige Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr. Die Kosten betragen für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 2,50 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden erbeten unter Telefon 0541/560030.