Achtung Täter aus AMEOS Klinikum Osnabrück entflohen………

Update: Der gesuchte Straftäter befindet sich immer noch auf der Flucht und könnte nach ersten Hinweisen sich durchaus im Raum Georgsmarienhütte /Osnabrücker Südkreis aufhalten. Möglich wäre es allerdings ebenso das er sich im Gebiet um Bielefeld befindet.

Weitere Informationen hier:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/3112202

_____________________________________________________________________________

Der 35 Jährige Kai – Uwe Wallenhorst , ist von einem genehmigten 1 stündigen Freigang nicht wieder in die Klinik zurück gekehrt.

Er war dort wegen mehrer Delikte verurteilt und in die Klinik unbefristet überstellt bzw. eingewiesen worden.

Wer den Täter sieht, meldet sich Bitte unbedingt ohne den Täter anzusprechen über 110 an den Polizei Notruf, oder an jede andere Polizeidienststelle.

strafäter

Hinweise zu seinem Aufenthalt werden unter der Tel.-Nr.: 0541/327 7000 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Polizei Presseportal

Zirkus des Horrors

Am 28.08. 2015 ging der Horror in Osnabrück an der Halle Gartlage los.

Sonniger schöner Abend am Tag der Premiere des Circus, das was dann kam hat so noch niemand der circa 1400 Besucher  erlebt.

Schon am Eingang wurde man von einer unfreundlichen gruseligen Dame empfangen, dann kam der Vorhof der Hölle, extreme Dunkelheit seltsame Gestalten überraschten die Gäste und das gesamte wurde noch durch Kettensägen Geräusche, starken Benzin Gestank verstärkt.

Im schummrigen Raum im dem man dann landete, konnte der Besucher sich noch mit vielen netten Sachen stärken um die kommende gruselige Show der Sonderklasse überstehen zu können.

Nosferatu führte als Moderator ebenso als Teilnehmer dieser Veranstaltung durch das Programm.

Besonderes Highlight waren unter anderen der griesgrämige,böse Clown Maleficus, der auch nicht davor zurückschreckte einen Besucher als Sklaven sich auf die Bühne zu holen.

Desweiteren gab es viele schaurige Kunststücke wie die Nadeln durch die Haut zu stechen, bis das Blut floss  und ebenso krass die schaurige hübsche Dame die sich an Haken in der Haut aufgespießt durch die Gegend schaukeln ließ. Feuerspucker, waghalsige Manöver mit Motorrädern und Artistik im Todes Rad ohne jegliche Absicherung durch Netz rundeten das Programm ab.

Die gesamte Show erinnerte einen ein wenig an die Rocky Horror Picture Show, ein Event was sich eindeutig lohnt zu besuchen.

Allerdings ist es nichts für schwache Nerven und eher für Kinder unter 13 Jahren nicht geeignet.

Der Osnastadtkreisblogger wünscht viel Spaß bei der Veranstaltung…!!

Weitere Berichte hier:

Hasepost der Horror ist in Osnabrück….

Sat 1 Bericht, schaurig und gut……

Schöne Bilder des Abends findet ihr hier:

Horror mäßige scharfe Aufnahmen…

Impressionen des Abends:

DSCI2722

DSCI2723

DSCI2688

DSCI2720

DSCI2711

Lustige Videos

https://www.youtube.com/watch?v=D7PnJ7X-vT8

https://www.youtube.com/watch?v=ES76Jif4a28

https://www.youtube.com/watch?v=iGetLiWIr8Q

https://www.youtube.com/watch?t=137&v=oUsf1pn2-4c

https://www.youtube.com/watch?v=i1HQhAhCpTY

https://www.youtube.com/watch?v=JIqgBvfmo5U

https://www.youtube.com/watch?v=6dow-ktkBDo

https://www.youtube.com/watch?v=6j54xYk0YHI

https://www.youtube.com/watch?v=oIFyz0aEvGQ

https://www.youtube.com/watch?v=bBNAdMrO4aM

Stuntshow in Oesede…….

Ein 38 Jähriger Mann legte einen Auftritt auf der B51 in Oesede hin, wie in Alarm für Cobra 11.
In den frühen Morgenstunden befuhr ein Mann mit seinem Auto die B 51 und übersah dort einen Autotransporter. Aus bisher noch ungeklärten Gründen fuhr er über die Rampe, überschlug sich danach mehrfach, kam dann auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.
Der Fahrer verletzte sich nur leicht und am Fahrzeug entstand Sachschaden.
Diesen Dienstag Morgen wird wohl weder der Fahrer, noch alle weiteren Beteiligten so schnell vergessen.
(Brö)
Bild ist nur Beispiel Foto und zeigt nicht das Original
Quelle:

Kampf für medizinische Versorgung geht weiter……..

Dissen im August 2015……

Unverwüstlich sind die Demonstranten die sich regelmäßig jeden Freitag Nachmittag in Dissen Treffen, um der Forderung nach einer 24 Stunden Versorgung durch eine Portalklinik Nachdruck zu verleihen.

Letzten Freitag (21.08) kamen circa 100 Mitstreiter zum Treffpunkt am Rathaus, es wurden wieder Karten ausgefüllt die nun nach Hannover geschickt werden, um auch schriftlich für eine vernünftige Gesundheit und Krankenversorgung in Dissen zu kämpfen.

Der Landrat Michael Lübbersmann hatte angekündigt im August eine Ausarbeitung für ein Medizinisches Zentrum vorzustellen, laut dem Landkreis würde es sich wegen Urlaub noch verzögern.

Das Land Niedersachsen hat die Betten aus dem Plan gestrichen und es sieht sehr danach aus als ob es da kein zurück mehr geben wird. Das Gesundheitsministerium scheint wohl der irrsinnigen Annahme verfallen zu sein, der Südkreis wäre ausreichend medizinisch versorgt

Doch weit gefehlt, wenn man sich nur die Anfahrtszeiten anschaut oder Szenarien in Gedanken durchspielt, wo es wirklich um jede Minute geht wo eine  schnelle Versorgung vor Ort nötig ist.

Das eigentlich alleine sollte jedem klar machen, in Dissen wird ein Krankenhaus bzw. eine 24 Std. medizinische Versorgung dringend benötigt.

Ein Appel an den Landkreis, das Land Niedersachsen und den derzeitigen Eigentümer der Immobilie des Krankenhauses. Lasst die Bürger des Südkreises nicht am langen Arm verbluten, greift, setzt euch dafür ein das in der Region die Menschen wieder ordentlich und gut medizinisch versorgt werden.

(Brö)

Weitere Infos:

https://osnastadtkreisblogger.wordpress.com/2015/08/10/mahnwache-in-dissen/

http://www.noz.de/lokales/dissen/artikel/607821/landkreis-konzept-fur-dissener-mvz-lasst-auf-sich-warten

Happy End bei Varus Masken Suche….?

Eine Geschichte die bewegt und die einem zu Tränen rührt, es geht um Tony Clunn der seinerzeit als Major der britischen Arme als Hobbyarchäologe daran beteiligt war, das Kalkriese als eventueller Ort der Varus Schlacht entdeckt wurde.

Im Jahre 2009 wurden 2000 Varus Masken erstellt unter anderen auch vom Major und seiner Familie, diese wurde allerdings wie viele andere ebenfalls an einen Unbekannten Käufer verkauft.

Nachdem Tony Clunn letzes Jahr verstorben war, startete die Tochter Jana im sozialen Netzwerk Facebook einen sehr emotionalen Suchaufruf, an dessen Erfolg weder sie noch die Familie so recht glauben mochte.

Doch nach vielen, vielen falschen Hinweisen war nun unter den Mails der entscheidende Hinweis dabei, die Stele mit der Maske steht einbetoniert, gut erhalten in einem Garten in Bramsche.

Wenn es nach der Tochter und Mutter geht, wünschen sie sich das dieses Unikat an Kalkriese übergeben wird und der alte Besitzer in Zuge dessen eine andere Stele erhalten wird. Bisher konnte dieses allerdings noch nicht abschließend geklärt werden, da der Besitzer nicht zu Hause erreichbar war.

Die Hoffnung auf ein Happy End besteht allerdings weiterhin.

(Brö)

Weitere Informationen:

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Varusmaske-gefunden-aber-noch-kein-Happy-End,varus118.html

,,Lost Place“oder die Suche nach dem Abenteuer…..

Abends oder Nachts wenn andere sich schon im Schlummer Land befinden, dann kommt die Zeit, wo ein junges Paar aus Hagen los zieht um verlassene Orte zu besuchen.

Als es den verfallenen Vogelpark Bad Rothenfelde noch gab, ab da hat es sie nicht mehr los gelassen die sogenannten Lost Places zu finden bzw aufzusuchen. Dabei kann es sich um alte verlassene Villen, Kirchen oder sonstige für sie interessante verlassene Plätze / Ort handeln. Und das inzwischen auch in der gesamten BRD und deren angrenzender Länder, sie erleben interessantes oft wohl auch kurioses auf ihren Touren.

Dabei wird darauf geachtet, das vor Ort in Krankenhäusern, alten Bahnhöfen oder wo auch immer ihr Drang sie hinführt weder was bewegt und ebenso nichts zerstört wird.

Mithilfe des Internets wird nach vergessenen Orten und Plätzen gesucht und wenn man sich so ihre Bildergalerien im Facebook anschaut, scheinen die beiden regelmäßig fündig zu werden.

So sind die Nacht und frühen Morgenstunden ihr Freund, denn  wenn man es rechtlich beleuchtet, könnte es schlimmstenfalls als Einbruch oder Hausfriedensbruch gewertet werden. Was sicher ist, es handelt sich um ein nicht alltägliches Hobby.

(Brö)

Weiteres an Informationen und Bilder hier:

https://www.flickr.com/photos/125693032@N08/

https://www.facebook.com/FFUrbex

http://www.noz.de/lokales/hagen/artikel/608032/paar-aus-hagen-entdeckt-verlassene-orte-in-ganz-europa#gallery&54533&0&608032

Geht die LAGA 2018 den Bach runter??

Der Förderverein der Landesgartenschau fordert die Bad Iburger auf endlich so sinngemäß in die Socken zu kommen, denn noch sei der Zug in die Zukunft nicht abgefahren.

Wir brauchen in Bad Iburg die Landesgartenschau damit unsere Stadt nicht weiterhin im Dornröschen Schlaf verfällt, es ist kurz vor 12 also lieber Stadt Rat und Bürger packen wir es gemeinsam an, für Bad Iburg und für die Zukunft.

Die Machbarkeitsstudie zeigt den Weg und das es durchaus machbar ist, verzichten wir auf die Schau, dann verzichten wir auch auf Millionen von Fördergeldern.

So oder so müssen Gelder in die Infrastruktur investiert werden, ob mit oder ohne die LAGA2018, da liegt es doch nahe die Fördergelder mit zu nehmen und zu investieren, damit die Stadt belebt wird.

Ein gutes Fundament hat die Stadt Bad Iburg schon, so könnten Themen wie Kultur / Gesundheit/ Natur ausgebaut werden und zum Aufbau eines guten Image durchaus genutzt werden. Sollte man diese Chance nicht nutzen?

Gelder sind schon geflossen und werden es weiterhin noch, solange die Durchführung nicht beschlossen ist steigen ebenso die Kosten.

Das sollten Gegner wie auch Befürworter immer im Auge behalten.

Der Verein plant nun mit Zahlen und Fakten auch noch den letzten Skeptiker zu überzeugen, damit aus ihrer Sicht sinngemäß die  Reise in die Zukunft beginnen kann.

Aktuell werden noch fleißig Unterschriften gesammelt (Bürgerbegehren) damit die Sache ins Rollen kommen kann und die Bürger am Ende mit einem Bürgerentscheid, ein Ja oder Nein zur LAGA abgeben können. Es dürfen allerdings nur Iburger diese Liste unterzeichnen, darauf möchten wir hier nochmals hinweisen.

Ein namentlich bekanntes Ratsmitglied, kritisiert in der Sommerpause, allerdings nun hier die Art und Weise der Unterschriftensammlung.

Sinngemäßes Zitat:,, seiner Meinung nach wüssten die Leute nicht was sie nun da unterzeichnen würden, es wäre zu unübersichtlich……..“

Es wäre auch mal ein Wunder,wenn nicht irgendwer aus dem Umfeld des Rats das Thema erneut anheizen würde anstatt es endlich mit Würde zu beenden.

Weitere Infos:

https://osnastadtkreisblogger.wordpress.com/2015/08/15/landesgartenschau-2018-hopp-oder-topp/

http://www.noz.de/lokales/bad-iburg/artikel/605834/laga-2018-in-bad-iburg-forderverein-will-stadt-helfen#gallery&54436&0&605834

Bild mit freundlicher Genehmigung von:

http://www.helmuts-rosenwelt.de/

Copyright liegt bei Herrn Schmidt

(Brö)

Bad Iburg, Waldkurpark, Rundwanderweg 2

WandererMartin

Wanderparkplatz Waldkurpark (fürs Navi: Philipp-Sigismund-Allee)

Rundwanderweg 2

Auf ca. drei Kilometern dreht dieser abwechslungsreiche Rundwanderweg eine Runde vom Waldkurpark auf den Kammweg des Teutoburger Waldes und wieder zurück.

Zu einem echten Kurort gehört natürlich ein Kurpark. In Bad Iburg gibt es den Waldkurpark. Hier kann man auf gepflegten Wegen zwischen Teichen und Blumen spazieren gehen. Ein waldähnlicher Charakter ist aufgrund der großen Bäume aber tatsächlich vorhanden.

Der Rundwanderweg 2 führt an kleinen und größeren Teichen entlang durch diesen Park und verlässt ihn beim Wassertretbecken am „hinteren Ende“ mit den Wildgehegen in der Nähe der Gaststätte Jägerhof. Das Wild erinnert daran, dass sich hier der ehemalige fürstliche „Thiergarten“ erstreckte. Von hier aus geht man zur Holperdorper Straße (K 332), die man überqueren muss.

Jetzt geht es recht steil bergauf, denn es gilt über den Nordhang den Kamm des Teutoburger Waldes zu ersteigen. Beim Aufstieg berührt man die Landesgrenze zwischen Niedersachsen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter

Barfußpfad im Wald am Forsthaus Freudenthal

Bad Iburg:

Der erst im Sommer 2014 eröffnete Barfußwanderweg, erkennt der Wanderer im hier und Heute leider nicht mehr als solchen.

Am Startpunkt an der Wassertretstelle sucht man erst vergeblich die Beschilderung, in welche Richtung geht es denn nun los? Durch Zufall entdeckt der Besucher doch noch ein Schild, sehr klein für schlechte Augen oder Brillenträger nicht besonders gut geeignet.

Unterwegs fehlt uns eine Beschilderung um was für einen Belag es sich handeln soll?

Denn nicht überall auf der Strecke ist noch zu erkennen auf was wir da so wandern oder ob es sich wieder um einen normalen Weg handelt?

DSCI2573  DSCI2574

Schade das auch dieses Projekt im Sande verläuft, beziehungsweise inzwischen verkommt, vergammelt und die Natur teilweise sich ihr Gebiet sich wieder zurückholt.

Leider sieht die Ecke im Allgemeinen sehr ungepflegt aus und es scheint so, das hier tausende von Euro ausgegeben wurden, nur wofür?

Daher ein Appell an die Verantwortlichen, kümmert euch um dieses Projekt ,,Bitte“ !!!

Unser Fazit: Derzeit würden wir hier sicher nicht barfuß gehen

Wie sind eure Meinungen dazu??

(Brö)

http:///lokales/bad-iburg/artikel/481992/neuer-barfuss-wanderpfad-in-bad-iburg#gallery&0&0&481992