Geschichten die das Leben erzählt oder unglaubliches aber dennoch wahres…

Uns erreichte ein Leserbrief der kaum zu glauben ist, dennoch eine Geschichte direkt aus dem Leben.

Wir nennen den Namen des Verfassers aus verständlichen Gründen nicht und auch sonstige Namensbezeichnungen haben wir entfernt.

__________________________________________________

Schreiben des Lesers:

Heute machte ich mich zu einer Tankstelle in meinem Ort auf, denn dort fand was interessantes statt und so steuerte ich auf die Tankstelle zu, mit einem Fotoapparat bewaffnet.

Kaum betrat ich das Gelände. kam eine Mitarbeiterin auf mich zu und erklärte mir ich hätte ab jetzt Hausverbot, eine Begründung warum , wieso wurde mir nicht gegeben.

So blieb ich also auf dem Gelände und schaute mir das Spektakel weiterhin entspannt an, ja bis die Pächterin auf mich zu kam da war es Schluss mit lustig. Diese wiederholte das ich das Gelände bitte verlassen solle, einen wirklich triftigen Grund nannte diese gute Frau mir nun auch nicht.

So langsam wurde es mir kalt,  wollte mir einen Kaffee im Shop dort kaufen doch dieser Wunsch wurde mit dem Hinweis abgelehnt, das ich ja Hausverbot hätte. Gesprächs Angebot wurde abgelehnt.

Einen echten Grund gibt es also nicht und weder habe ich dort jemanden belästigt, noch habe ich mich daneben benommen.

Ein Hausverbot ist aus meiner Sicht also rechtswidrig, da ja kein  wirklicher Grund vorliegt.

__________________________________________________

Wir finden eine krasse Geschichte und bedanken uns für das zusenden.

Leonie zurück in Gm-Hütte

 

Georgsmarienhütte.

Leoni aus Georgsmarienhütte konnte dieses Jahr nach vielen Jahren mit Schmerzen und einer Gefäßfehlbildung im linken Arm, endlich ein Weihnachtsfest ohne ihre Fehlbildung  erleben.

Insgesamt 22 Operationen musste das junge Mädchen im Alter von 9 Jahren dafür überstehen, in einer Hamburger Spezialklinik konnte im Dezember dann die wohl glücklicherweise letzte OP erfolgreich durchgeführt werden. Seitdem trainiert die tapfere Tochter von Familie Kemper, jeden Tag die Funktion ihrer linken Hand zu stärken und diese besser wieder kontrollieren zu können.

Schön das Dank vieler Spender über 10.000 Euro zu zusammen kamen und so der Herzenswunsch der gesamten Familie und der kleinen Leonie so nach Jahren mit Entbehrungen erfolgreich erfüllt werden konnte.

Wir wünschen allen noch ein schönes Fest und ruhige besinnliche Tage bis zum Ende des Jahres. Der Familie Kemper und Kindern wünschen wir weiterhin alles Gute und Leonie viel Erfolg bei dem Neu Start in eine schmerzfreies Leben.

 

Leonie in Hamburg

 

Individuelle Taschen und Stickereien?

Wir möchten eine Umfrage starten wie hoch ist das Interesse unser Leser an individuell erstellten Taschen und ebenfalls an Stickereien von verschiedenen Motiven auf Stoffen und vielen mehr.

Geeignet wäre es für Unternehmen, Privatpersonen und jedermann der was besonderes in seinem Besitz haben möchte.

 

Eine eigene nach meinen Wünschen entworfene Tasche:

1.Ja mich würde es sehr interessieren eine handgefertigte Tasche, individuell gestaltet zu bekommen.

2.Es könnte eventuell für mich in Frage kommen.

3. Nein es ist für mich nicht interessant.

 

Tischdecken, verschiedene Stoffe besticken lassen nach eigenen Ideen oder Motiv Vorgaben:

  4. Ja das würde mich sehr interessieren

  5. Könnte eventuell für mich interessant sein

  6. Nein das interessiert mich nicht.

 

 

Der Hintergrund dieser Umfrage ist folgende:

Wir möchten eine eventuelle baldige Existenzgründung damit unterstützen.

Bitte kommentiert(/ kommentieren Sie) mit den Zahlen vor den Antworten, oder schreibt (/ schreiben sie) auch sehr gerne, eure(/ihre) Ideen oder Meinungen dazu als Kommentare hier auf der Seite.

 

Vielen Dank und euch allen noch eine schöne besinnliche Zeit bis zum Jahresende.

 

 

(Foto ist nur ein Beispielbild)!

Dissen schafft Fakten…

Dissen.

Der Dissener Stadt Rat hat über das Klinikum Osnabrücker Land ( Albertinenkrankenhaus) und das Schwesternwohnheim eine Veränderungssperre gelegt.

Dadurch soll nun verhindert werden das in die Immobilien Flüchtlinge einziehen dürfen, dadurch schafft die Stadt Dissen Fakten und zeigt Flagge gegen die Vorgehensweise der Stadt Osnabrück als Eigentümer der Gebäude und sendet ein Signal nach Hannover an die Landesregierung.

Das Verhältnis der Stadt Dissen zu der Stadt Osnabrück ist sehr kühl und ein von OB Griesert (Osnabrück) vorgeschlagenes Gespräch konnte aus Zeitmangel  bisher nicht durchgeführt werden. 

Ob es nun noch Zustande kommen wird, erscheint nun sehr fraglich.

Die Immobilie soll taxiert werden, bedeutet der Eigentümer hat zugesagt einen Gutachter zu bestellen der den Wert ermitteln soll.

Bisher erscheint es einem so, als ob die Stadt Osnabrück die gesamte Geschichte verzögern möchte, wieso und warum wäre eine gute Frage die  einem nur die Verantwortlichen dort beantworten könnten.

Der Poker um das gesamte Objekt, geht also in die nächste Runde und ist noch lange nicht am Ende angelangt.

 

 

 

 

 

 

Bad Iburger News….

Februar 2016:

Bürgermeisterin verliert Eis Wette gegen den Karnevalsverein und muss nun am Aschermittwoch die Fenster im Rathaus putzen. Bekommen sie dann dort wieder einen klaren Durchblick??

Ab Dezember 2015 darf nun in Bad Iburg mit Parkscheibe einheitlich 2 Stunden geparkt werden. Ein Iburger hatte bei der Stadt einen Antrag gestellt und diesem wurde stattgegeben. Vorher hatte der Mitbürger 43 Firmen angeschrieben und von 42 kam positive Zustimmung zu dem Antrag. (Quelle: Stadt Gespräch) Ob auch nun in der Innenstadt 2 Stunden lang geparkt werden darf, ist uns leider noch nicht bekannt.

___________________________________

Januar 2016:

Ursula Stecker, die die Dörenbergklinik aus der Insolvenz geführt hat, sie übernimmt nun als vorübergehende Geschäftsführerin bei der LAGA Durchführungsgesellschaft das Ruder.

_____________________________________________________

Am 27.01.2016 eröffent der neue Edeka / Dütmann Markt an der Osnabrücker Straße in Bad Iburg. Der Markt im Mühlentor wird dann verkleinert und in ,, Düti“ so wie wir hörten umbenannt.

____________________________________________________

 

Schnee und Eis haben nun auch Bad Iburg fest im Griff, überlegt euch gut wann und ob ihr unbedingt vor die Tür müsst. Denn ein Unfall kann schneller geschehen als einem lieb ist. Allzeit gute Fahrt und kommt heile an das Ziel.

_________________________________________________________

Im Moment werden derzeit viele Einbrüche in  Bad Iburg verübt, sehr auffällig dabei die Häufigkeit in der 2 Januarhälfte. Wie sicher ist Bad Iburg noch? Was können Bürger, die Polizei unternehmen bzw wie sich am Besten verhalten? Beobachten wir es in nächster Zeit weiter und hoffen doch sehr, das unser Ort wieder sicherer wird und bleibt.

__________________________________________________________

Ein weiteres Thema wird derzeit im sozialen Netzwerk heiß diskutiert, hier geht es um den Edeka /Dütmann mit Sitz im Mühlentor Center.

Nach unseren Informationen bleibt dieser noch 2 Jahre dort und wird dann geschlossen. Der Pachtvertrag würde noch bis 2018 gehen und eher könnten die Inhaber aus diesem nicht ausscheiden. Im Januar 2016, wird an der Osnabrücker ein Edeka Markt im ehemaligen Jibi eröffnet.

Die Bad Iburger haben dann 2 Jahre lang eben 2 Edeka / Dütmann Lebensmittelmärkte. Schauen wir weiterhin nach vorne und warten  ab was in den nächsten Jahren sich hier noch in unserer schönen Kleinstadt tun wird. 

 

——————————————————–

Die Tradition der verkaufsoffenen Sonntage wird weitergeführt und erweitet:

Am 03.01.2016 startet der erste verkaufsoffene Sonntag,

in Zeit von 13 – 18 Uhr sind viele Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Weitere Termine in 2016 werden noch folgen.

Veranstalter ist der Bad Iburger Marketing e.V

——————————————————-

Gespannt schauen die Iburger in Richtung Gografenhof zum hiesigen Rathaus, denn da soll es nun zum Jahresbeginn verstärkt los gehen mit dem Projekt Landesgartenschau 2018. Nachdem die Bürger Anfang Dezember sich klar dafür ausgesprochen haben, ist nun die Bad Iburger Politik in Zugzwang. Wir sind gespannt und warten ab was da so an News die Tage aus dem Rathaus uns erreichen werden.

——————————————————-

Auch die Gerüchteküche in den sozialen Netzwerken brodelt derzeit wieder:

Es wird darüber diskutiert was denn mit der Esso Tankstelle in Bad Iburg los sei, denn dort war in der Vergangenheit das Warenangebot sehr knapp bemessen gewesen.

Merkwürdig war es teilweise auch das die Öffnungszeiten oft geschwankt haben. Laut unseren Informationen ist an den Gerüchten nichts dran und die Esso Tankstelle wird uns weiterhin hier erhalten bleiben. Es sei eine Durststrecke wegen der Baustelle fast überstanden und was sicher ist es geht weiter mit der Esso. So äußerte sich sinngemäß der Inhaber im sozialen Netzwerk.

__________________________________________________

2015

300000 Euro wurden vom Bad Iburger Rat in seiner letzten Sitzung als Anschubfinanzierung für die LAGA 2018 bereitgestellt. Die Parteien nehmen den Auftrag der Bürger und Bürgerinnen dieser Stadt an und starten durch. CDU: Einige Mitglieder werden wohl ihre Plätze in der Durchführungsgesellschaft räumen und diese sollen durch weniger LAGA kritische Mitarbeiter ersetzt werden. Es tut sich also endlich was in Bad Iburg. Starten wir hier also gemeinsam in die Zukunft der LAGA 2018.

Weiteres hierzu : http://www.noz.de/lokales/bad-iburg/artikel/650357/bad-iburg-stellt-300000-euro-fur-laga-bereit

_________________________________________________

Zukunft des Hallenbades in dem Gesundheitszentrum in der Dörenbergklinik ist ungewiss. Da die Klinik es nicht weiter betreiben möchte steht nun die Stadt vor dem Dilemma, was soll damit geschehen?

__________________________________________________

An der Straße ,,Am Zuschlag“ finden in den nächsten Tagen Rückbaumaßnahmen statt, aufgrund von Förderrichtlinien muss die 30 er Zone dort verschwinden. Die Stadt Bad Iburg weist daraufhin das auch bestehende Vorfahrtregelungen verändert werden. (Quelle Stadt Gespräch)

______________________________________________

Taxiunternehmer Günther Eggert aus Glane, hat sich kürzlich seinen Traum erfüllt und ist auf dem Landweg nach Palma de Mallorca gereist. Das war dann sicher ein Hingucker, ein Original Bad Iburger Taxi in Palma de Mallorca. Klasse wenn man sich seine Träume irgendwie erfüllen kann und darauf hinarbeitet. Daumen hoch!

______________________________________________

Die Baustelle am Charlottenburger Ring wandert langsam aber sicher in Richtung Bahnhof weiter, ein paar positive Fortschritte sind dabei schon zu erkennen.

______________________________________________

Das geplante soziale Kaufhaus in der alten Sargfabrik Blanke nimmt langsam aber sicher auch Gestalt an. Ein paar Renovierungsarbeiten sind noch zu erledigen , doch dank zahlreicher ehrenamtlicher Hilfe wird dieses ebenso kein großes Problem darstellen.

______________________________________________

Der Edeka Markt im MühlentorCenter wird zum Jahresende an dem Standort geschlossen. Doch es gibt eine gute Nachricht der Markt zieht um und zwar zur Osnabrücker Straße 29. (ehemals dann Jibi) Was dann im Mühlentor Center einziehen wird ? Das gilt es also nun abzuwarten.

______________________________________________

Die Baustellenampel wurde wohl vorerst abgebaut, scheint erstmal eine Pause eingelegt worden zu sein. Genaueres ist noch nicht bekannt.

 

 

Aufbruch im Christophorus Heim

Bad Iburg.

Im Bad Iburger Christophorus Heim herrscht Aufbruchstimmung, seit kurzen liegt die Geschäftführung in den erfahrenen Händen vom Diakoniewerk Osnabrück.

Dazu gingen 90 Prozent der Geschäftsanteile an das Diakoniewerk und 10 Prozent verblieben bei der evangelischen Kirche Bad Iburg.

Vorher schlossen sich die Heime Haus am Kasinopark Haus am Kasinopark und das Christophorus-Heim unter einem Dachverband zusammen, nun gehen alle Häuser gemeinsam mit dem Diakoniewerk Osnabrück in eine neue Zukunft.

Derzeit finden im Heim in Bad Iburg im inneren sowie auch im Außenbereich sichtbare Veränderungen statt, dringend notwendig waren dieses seit Jahren und endlich werden diese in Angriff genommen.

Der Osnastadtkreisblogger, wünscht den Häusern einen guten Neustart in eine hoffentlich strahlende Zukunft.

Geschichten die das Leben erzählt……

Uns erreichte ein Leserbrief der kaum zu glauben ist, dennoch eine Geschichte direkt aus dem Leben.

__________________________________________________

Leserbrief:

Eines Tages ging ich in einem Lebensmittelgeschäft in unserer Kleinstadt einkaufen, so ein paar Dinge besorgen für den täglichen Bedarf. An der Kasse bildete sich schon eine Schlange hinter mir, das Kartenlesegerät für die EC Kartenzahlung nahm meine PIN nicht an oder hatte ich eventuell sogar einen Zahlendreher reingebracht?

Konnte so also meine Einkäufe  nicht bezahlen, da fragte jemand aus der Schlange wie viel denn gezahlt werden müsse und übernahm meinen Einkauf. War baff denn mit so einem sozialen Verhalten hatte ich in der heutigen Zeit nicht mehr gerechnet, gab ihm ein wenig Kleingeld was ich noch dabei gehabt hatte und mehr wollte der Retter im Supermarkt auch nicht haben. Das war ein tolles Erlebnis mit einem sozialen Mitbürger.

__________________________________________________

Habt ihr auch eine Geschichte aus dem Leben die ihr uns erzählen möchtet, dann könnt ihr diese gerne als Kommentar schreiben.

Es wird es erst nach Überprüfung veröffentlicht und kann auf Wunsch auch anonymisiert werden.