Dörenberg Klinik News

 

In der Dörenberg Klinik findet heute am 24.02.2016

im Eingangsbereich der Verkauf von verschiedenen selbst hergestellten Dingen statt.

Marmelade, gestricktes, österliche Sachen und vieles mehr.

Der Erlös ist zugunsten der behinderten Kinder in Indien!

 

_________________________________________________________________

Im Moment steuert die Klinik in Richtung Vollbelegung ( circa 250 Betten)ein stetiges kommen / gehen kann derzeit beobachtet werden. Wie es scheint ist die Krise überstanden und es geht weiterhin aufwärts. Wir drücken weiterhin die Daumen !!

Advertisements

Sachbeschädigung bei Taxi Eggert…

Am 18.02.2016 wurden 2 Fahrzeuge von dem oben erwähnten Taxiunternehmen gegen 21.00 – 21.30 Uhr beschädigt. 2 Personen,wurden von dem Sohn des Unternehmens bei dessen Eintreffen am Tatort in der Kirchstraße 3 in Bad Iburg / Glane vertrieben.

Laut Angaben von Taxi Eggert entstand ein Sachschaden von circa 3000 €, sachdienliche Hinweise bitte an die Poliei Bad Iburg oder direkt an das Unternehmen.

Belohnung von 1000 € wurden ausgesetzt.

Wir hoffen sehr das die Täter dingfest gemacht werden können.

Die Dörenberg Klinik

Diese Klinik wurde 1976 als Klinik mit dem Schwerpunkt Rehabilitation für Herz und Gefäßerkrankungen, sowie dem Bewegungsapparat eröffnet. Doch bereits 1980 kam die Umstellung auf eine reine Orthopädische Reha – Klinik.

Seitdem unterlag die Dörenberg Klinik einem stetigen Wandel, es wurde vieles verändert, erweitert und hinzugefügt. Im Jahre 2013 erschütterte die Meldung die Bevölkerung, das eine Insolvenz bevorstünde.Sollte das eventuell das Ende bedeuten?

Weit gefehlt es kam mit Frau Ursula Stecker eine vorübergehende Geschäftsführerin in die Klinik, diese führte die in Eigenregie durchgeführte Insolvenz durch und schaffte es in 2 Jahren das Unternehmen wohl aus den roten Zahlen zu bugsieren, die Rettung war geglückt.

Im Jahre 2015 wurde die geriatrische Reha Station modernisiert und auch im Jahr 2016 kam eine weitere Erneuerung hinzu, die Übergangspflege wurde auf der Station 1 installiert.

Dennoch muss weiterhin noch vieles in der Klinik verbessert werden, einige Ausgänge in verschiedenen Bereichen sind für Rollstuhlfahrer eine sehr große Herausforderung und auch sonst sieht man das auch der Zahn der Zeit nach 40 Jahren an allen Ecken und Enden genagt hat.

Das gesamte Personal ist sehr motiviert/ freundlich, egal in welchen Bereichen immer und stets hilfsbereit.Ärzte und Fachpersonal nehmen sich hier noch Zeit für Sorgen und Probleme der Patienten. Das sorgt für ein gutes Klima und mit einander im Haus.

Viele jüngere Patienten würden sich über mehr an Veranstaltungen im Hause freuen, denn auch in diesem Bereich könnte noch einiges eventuell verbessert werden.

Kritisiert werden oft die Öffnungszeiten von dem Kiosk, dieser hat nur von Montag  bis Samstag und dann leider nur Vormittags geöffnet. Besonders für inmobile Patienten wäre es eine Bereicherung, wenn er wenigstens einmal die Woche Nachmittags geöffnet hätte.Sonntag Vormittag wäre ebenso wünschenswert.

Fazit: Die Klinik ist auf einem guten Kurs und es kann auf Dauer gesehen nur noch besser werden. Die Anfänge sind gemacht und die Belegungszahlen von derzeit circa 200 Patienten sprechen für sich.

Die Verpflegung ist gut und die Küche leistet mit dem Service zusammen eine sehr gute Arbeit.

 

Einbruchserie in Bad Iburg

In Bad Iburg ist in der Nacht vom 09.02. – 10.02.2016 die Jet Tankstelle in Bad Iburg das Opfer eines Einbruchs geworden. Damit reit sie sich in die traurige Reihe, der in der Vergangenheit überfallenen Geschäfte / Gaststätten bzw. Einzelhandelsgeschäfte ein.

Seit Januar sind circa 7 Einbrüche zu verzeichen, die Iburger diskutieren heiß im sozialen Netzwerk darüber was nun zu tun sei und wie sicher es in Bad Iburg nun eigentlich noch ist?

Fakt ist es muss was passieren, was also kann die Polizei unternehmen? Haben die Unternehmen eine Chance wenn sie sich zusammen schließen und gemeinsam für Sicherheit sorgen? Wie kann sowas aussehen? Oder muss die Stadt Bad Iburg aktiv werden? Können die Bürger auch dazu beitragen? Viele Fragen und wir hoffen wie alle Bürger auf eine baldige Antwort.

Was meinen unsere Leser dazu? Über eure Meinungen zu diesem Thema freuen wir uns sehr! ( fremdenfeindliche Kommentare werden nicht veröffentlicht, sowie eben alle die gegen gültige Gesetze verstoßen).

Sachdienliche Hinweise Bitte an die Polizei in Osnabrück, oder eben an jede andere Polizeidienststelle.

 

 

(Bild ist Beispielfoto)

Typisierungsaktion Bad Rothenfelde voller Erfolg

Die gestern am 06.2.2016 von der Feuerwehr Bad Rothenfelde, organisierte Aktion war wie wir hörten wohl ein voller Erfolg gewesen. Bis zu circa 2000 Menschen haben sich in der Zeit von 11.00 – 16.00 Uhr für die Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen.

Ungefähr 150 ehrenamtliche Helfer haben ebenso zu diesem gelungenen Tag dazu beigetragen, wie auch alle die, die im Vorfeld den organisatorischen Teil übernommen hatten.

Drücken wir nun die Daumen, das sich unter den registrierten Mitmenschen jemand befindet, der für eine Spende die erforderlichen Voraussetzungen mit bringt.

Typisierungsaktion in Bad Rothenfelde

Am morgigen Samstag findet bei der Feuerwehr Bad Rothenfelde die Typisierungsaktion für die 10 jahre junge Lea-Sophie statt.

Die Schüchtermann Klinik Bad Rothenfelde hatte bereits am 03.02.2016 eine Betriebstypisierung durchgeführt. Diesen Aufruf waren bis zu 70 Mitarbeiter gefolgt und haben sich registrieren lassen. Lea Sopie ist die Tochter einer Mitarbeiterin des Unternehmens.

Am 06.02.2016 findet nun die Aktion bei der Feuerwehr in Bad Rothenfelde statt, es wird mit einem großen Ansturm von bis zu 3000 Menschen gerechnet.

Wegen der begrenzten Parkmöglichkeiten vor Ort, bitten die Organisatoren wenn möglich mit dem Rad oder zu Fuß zu dieser Aktion zu erscheinen. Externe Parkplätze stehen auf dem Festplatz am Palsterkamp zwischen Dissen und Bad Rothenfelde zur Verfügung. Ab dort wird ein Bus Pendel Verkehr zwischen der Feuerwehr und dem Palsterkamp eingesetzt.

Wir wünschen gutes Gelingen und viel viel Glück!! Die Daumen sind gedrückt für Lea Sophie.

Bad Iburg ohne Gesundheitszentrum??

Die Stadt Bad Iburg sucht einen neuen Pächter für das Gesundheitszentrum, da der bisherige Pächter die Dörenbergklinik den Pachtvertrag zu Ende März 2016 gekündigt hat.

Es wird auch überprüft ob die Anerkennung als Kneipp Kurorot, in einer Abhängigkeit von den dortigen Angeboten steht. Denn das käme ja einer Katastrophe gleich, wenn  dadurch die Stadt Bad Iburg den Zusatz Bad eventuell verlieren würde.

Nachdem Wunsch der Bürgermeisterin, soll es am Besten nahtlos ab dem 01.04.2016 mit einem neuen Pächter weitergehen.

Die Dörenbergklinik wird die bisher dortigen Angebote nun im Haus anbieten und die Therapeuten wechseln ebenso mit  in die Klinik über. Gäste/Patienten können also weiterhin das gewohnte Angebot dort in Anspruch nehmen.

Drücken wir also alle die Daumen das sehr bald ein neuer Pächter gefunden werden wird.

Homann ohne Dissen…..??

Die Firma Homann die 1876 als kleine Wurstfabrik gegründet wurde, und über die Jahrhunderte einem stetigen Wachstum ausgesetzt war, denkt ernsthaft über einen Standortwechsel nach. Die Zeiten stehen also auf Veränderung und noch niemand kann wirklich sagen wo die Reise hingehen wird.

Am derzeitigen Hauptsitz des Unternehmens sehe man keinerlei Möglichkeit den Betrieb zu vergrößern. Deswegen werden Gespräche mit einigen Städten und Gemeinden geführt, um zu schauen wo ein geeigneter Standort für einen Neubau gefunden werden kann.

Auch die Stadt Dissen bemüht sich sehr, das dass alteingesessene Dissener Unternehmen der Stadt und den Einwohnern noch sehr lange erhalten bleiben wird.

Ein kurzer Schwenk in die Vergangenheit:

Im Jahre 1901 stiftete Fritz Homann der Stadt Dissen das Grundkapital für den Bau des Dissener Krankenhaus, mit der Auflage dieses nach seiner Frau Albertine zu benennen. So kam es das bis auch heute noch unter älteren Dissenern, das inzwischen leider geschlossene Haus als Albertinen Krankenhaus wohl bekannt ist.

Daher ist Dissen Homann oder Homann auch Dissen.

Es wäre ein großer Verlust für Dissen, wenn dieser große Arbeitgeber der Stadt den Rücken kehren würde. Circa 1000 Arbeitsplätze stehen da auf dem Spiel und daher hoffen, beten wir das dass Unternehmen weiterhin vor Ort bleiben wird.

,,Da haben wir nun den Salat“ dieser Ausspruch wird hoffentlich nie traurige Realität werden.

Der Poker hat begonnen, beobachten wir also weiterhin und wünschen viel Glück.