Freifunk Nordwest…


Informationen zur Teilnahme und vieles mehr…!!

1. Wer übernimmt die Kosten für den  Router wenn ich mich  anschließen möchte?

 

2. Ich habe bedenken mit anderen fremden Personen mein Internet zu teilen, wegen eventueller Hackerangriffe etc.Sind die Extra Geräte abgesichert durch die Software oder müsste ich mich selbst absichern das niemand meinen Zugang hacken kann?

 

3. Wo sind die derzeitigen Router in Bad Iburg?? Wie weit ist unsere Stadt schon abgedeckt?

 

4. Ist Freifunk Nordwest ein eingetragener Verein?

 

5. Sind besondere technische Voraussetzungen notwendig um sich an Freifunk Nordwest beteiligen zu können? DSL /Flaterate etc,?

 

6. Wie erreichen euch Interessenten am besten und schnellsten?

7. Was bedeutet geflasht werden? Also der Freifunk Router wird an dem Spliter angeschlossen und dann kommt mein Router?

8. Müssen das dann Spezialgeräte sein, wenn ich mir die bei Ebay kaufe? Würde dann die Software noch Extra kosten?

9. Es bedeutet also wenn jemand das Frei Funk W lan nutzt setzt sich der User mit seinem Smartphone etc einer Hackgefahr aus? Im Prinzip ist das Netz also nicht zu 100 Prozent sicher und eine starke Restgefahr vor Datenspionage etc besteht dennoch?

________________________________________________________

1.) Die Kosten für den Router trägt im Allgemeinen der Aufsteller, sprich du selbst. Die günstigsten Geräte liegen bei etwa 15-20€, müssen dann selbst geflasht werden (unkompliziert) oder kaufst sie vorkonfiguriert auf unseren Treffen.

2.) Unsere Freifunk-Firmware ist so gebaut, das zwischen deinem privaten Netz und dem, was die Nutzer verwenden, keine Verbindung besteht, sofern die Kabel richtig eingesteckt sind.

3.) http://map.ffnw.de

4.) ja. sogar gemeinnützig. https://wiki.nordwest.freifunk.net/Verein

5.) DSL-Flatrate, > DSL6000

6.) Mailingliste. Sicherheitshinweis in diesem Fall ignorieren, da muss das Zertifikat mal aktualisiert werden. Und natürlich auf den regelmäßig stattfindenden Treffen oder der Infoveranstaltung am 5. Oktober in Osnabrück https://www.facebook.com/events/1656515724661345/

7.) Flashen bedeutet: Das Freifunk-Betriebssystem auf das Gerät spielen. Nein der Freifunk-Router wird an einen LAN-Port des vorhandenen Routers angeschlossen.

8.) In unserem Wiki sind die zu unserer Firmware kompatiblen Modelle gelistet, eines davon benötigst du. Das günstigste ist der wr841nd. Unsere Software ist OpenSource, d.h. für jeden kostenlos nutzbar. Natürlich ist jedes zusätzliche Gerät, ob Fritzbox, Laptop, Smartphone, Netzwerkdrucker usw. ein zusätzliches mögliches Sicherheitsrisiko für ein Netzwerk, über das eingedrungen werden kann. Unsere Software wird jedoch aktiv weiterentwickelt in Zusammenarbeit mit Freifunkern aus ganz Deutschland. Ich würde daher mal – ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen – behaupten: Unsere Software ist wahrscheinlich sicherer als das 2 Jahre alte, nicht geupdatete Smartphone oder der günstige Netzwerkdrucker.

9.) Es gibt kein sicheres System. Gerade für Fritzbox und Android-Smartphones sind in der Vergangenheit etliche Lücken aufgetaucht. Bei älteren Geräten sind diese bis heute nicht geschlossen. Wir bemühen uns darum etwaige Lücken in unserer Firmware schnellstmöglich zu schließen. Mehr können wir nicht tun. Du musst selbst entscheiden, ob du das riskieren möchtest oder nicht oder zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen treffen.

 

Vielen Dank an den Freifunk Norwest für die Beantwortung der Fragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s