Arzthelferin gesucht….

 

paramedic-24021_960_720

Die HNO Praxis Dr. Meyer in Dissen sucht eine neue Arzthelferin. Die Stelle ist unbefristet für 34 Stundenwoche.  Ab sofort zu besetzen oder sonst ab 01.01.2017. Über die Zeiten kann noch besprochen werden.

 

Kontakt über Telefon:

05421 / 933727

Oder gerne persönlich in der Praxis in der Osnabrücker Straße 12 in 49201 Dissen.

 

Bitte teilen und weiter sagen! Danke!!!!

Waldinformationsgang….

DSCI2612 (2).JPG

(Symbolfoto)

 In der Ratssitzung des Bad Iburger Stadtrates am 24. November wurde auch das Wegekonzept für den Waldkurpark, der zum überwiegenden Teil den Niedersächsischen Landesforsten gehört, verabschiedet.

Um diesen Geländeteil fit und sicher für die Landesgartenschau (LaGa) zu machen, wird das Forstamt im kommenden Winter einen Holzeinschlag vornehmen. Diese Durchforstungsarbeiten dienen, so Annette Niermann, Bad Iburger Bürgermeisterin, bei der Ratssitzung „in erster Linie der Verkehrssicherheit der Bürger und Besucher der Laga“ und zudem „der Abstandsregulierung des Baumbestandes“. Die Stadt möchte Wegekonzept und Forstarbeiten, gemeinsam mit den Landesforsten, allen Interessierten auf einem Waldrundgang vorstellen.

Der Termin: „Waldinformationsrundgang“ am kommenden Freitag, 2. Dezember 2016 um 14 Uhr Treffpunkt am Parkplatz am Holperdorper Kreisel, d.h. am künftigen LaGa-Eingang Philipp-Sigismund- Allee.

 

Bürgermeisterin Annette Niermann wird den Rundgang mit Mitarbeitern aus dem Rathaus begleiten. Seitens der Niedersächsischen Landesforsten werden Förster Jens Kohlbrecher und Pressesprecher Rainer Städing dabei sein. Auch die Durchführungsgesellschaft wird

Rat in Bad Iburg gibt grünes Licht…

28112016ratssitzung24112016_3

 

 

Bad Iburg, 28. November 2018

Rat der Stadt Bad Iburg beschließt einstimmig die Vorentwurfsplanung der Investitionsprojekte aus Anlass der Landesgartenschau Am Abend des 24. November stimmte der Stadtrat der Stadt Iburg in einer außerordentlichen, öffentlichen Sitzung der Vorentwurfsplanung für die Investitionsprojekte zu, die zur Landesgartenschau (LaGa) realisiert werden. Dies tat er einstimmig bei einer Enthaltung.

Damit legte er den konzeptionellen Rahmen fest, der in der Entwurfsplanung detailliert wird. Die jetzt anstehenden Projekte bilden zusammen mit den bereits realisierten Umbaumaß- nahmen an der B 51, mit dem Bau des Kneipp-Erlebnisparks und den Sanierungsmaßnahmen am Schlossberg im Rahmen des Masterplans Schlossumfeld die Grundlage für die spätere Durchführung der LaGa 2018.

Das Konzept verbinde in einer Achse die Flächen am Jagdschloss Freudenthal und den Waldkurpark über den Charlottensee und den Kneipp-Erlebnispark mit der Iburger Innenstadt – „wie ein Puzzle, das mit allen Teilen nun zu einem Gesamtbild“ verschmelze, so Matthias Seestern-Pauly anerkennend.

Mit rund 3,5 Millionen Euro Gesamtkosten, von denen 1,1 Mio. durch Fördermittel abgedeckt würden, seien die Maßnahmen mit 2,4 Mio. verbleibenden Kosten für Bad Iburg „voll im Plan“. Kämmerin Monika Schnaars stützt diese Einschätzung durch die Darstellung der Kosten einzelner Maßnahmen.

„Wir haben hart gearbeitet und lange an der Kostenschraube gedreht“, betont Bürgermeisterin Annette Niermann. „Wir sind sehr stolz darauf, nun einen Entwurf vorlegen zu können, der neue Strukturen, die auf Dauer funktionieren, abbildet und trotzdem eine Punktlandung in Bezug auf den Kostenrahmen bedeutet, den uns die Bürger gesetzt haben.

“ Die Maßnahmen würden in der Tat dazu taugen, dass Bad Iburg langfristig attraktiv bleiben könne, so Seestern-Pauly weiter. Der Entwurf greife die Topographie beispielsweise mit den Blütenterrassen auf und setze vorhandene „Schätze“ wie den Waldkurpark in Szene. Zudem bringe er markante Punkte wie Jagschloss und Schloss in eine sichtbare Beziehung und bilde mit ‚Kneipp-Liegen‘ oder der Idee essbarer Pflanzen ein für Bad Iburg so zentrales Thema ab wie Kneipp.

„Es ist hohe Zeit! Es handelt sich hier um notwendige Investitionen in die Zukunft Bad Iburgs“, betont Hannes Geesen und sieht in dem Beschluss den „Startschuss in die Landesgartenschau.“ Die Pläne zeigten nun quasi „ein Luftbild der künftigen Struktur“, lobt auch Daniel Schneider. „Immer mehr Bürger, die sich auf den Weg machen, die überzeugt sind, dass die LaGa ein Erfolg wird“, beobachte er. „Toll, die gute Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung und Durchführungsgesellschaft, Förderverein und Bürgerschaft!

Für ihn sei es „kein Anlass zum Jubeln, wenn eine Planung vorgelegt wird, die der Planung entspricht“, monierte Bernhard Heringhaus. Er hoffe, dass der Kostenrahmen auch nach den Ausschreibungen noch einzuhalten sei und nicht Unvorhergesehenes dazwischen käme.

Zu den Inhalten und Details des Vorentwurfskonzeptes, das Joachim Naundorf, der Projektleiter des beauftragten Planungsbüros A24 Landschaft, vor der Abstimmung vorstellte, finden sich Pläne und ein Erläuterungstext unter http://www.badiburg.de. 

Da es im Bereich der Blütenterrassen zur Rodung von Gehölzaufwuchs und zudem entlang des neuen Wegenetzes im Waldkurpark zu Eingriffen in den Baum- und Strauchbestand aus Gründen der Verkehrssicherung kommen muss,

lädt die Stadt Bad Iburg Bürger und Bürgerinnen sowie die Medien zu einem „Waldinformationsrundgang“ für kommenden Freitag, 2. Dezember 2016 um 14 Uhr ein. Treffpunkt am Parkplatz am Holperdorper Kreisel, d.h. am künftigen LaGa-Eingang Philipp-Sigismund- Allee.

Bad Iburger Advent….

DSCI4407.JPG

Auch am 2. Tag des Iburger Advent strömten tausende von Besuchern zum Schloss hoch. Das Wetter war gut und die Temperaturen passten ebenso zu den dort angebotenen warmen Getränken.

Atmosphäre und die Umgebung kamen noch als positiver , guter Aspekt hinzu.

Ein Dank geht an alle die sich dort eingebracht haben und mit zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Was mir als Anwohner bei so einer Veranstaltung auffällt ist, dass es wirklich zu wenig Parkplätze in Bad Iburg gibt. Es kann nicht sein das ein Kneipp Erlebnis Park,der nun für solche Zwecke sicher nicht erschaffen wurde, als Ersatz Parkplatz herhalten muss.

Es muss sicher gestellt werden, das Anwohner die eine Ausnahmegenehmigung für viel Geld kaufen mussten, auch ohne mehrmals um den Block fahren zu müssen einen Parkplatz vorfinden.

Ich schlage vor das bei solchen Veranstaltung eine extra Fläche eingerichtet wird, wo dann bewacht für 50 Cent oder einen 1 Euro geparkt werden kann.Wie steht Ihr dazu 

Wie steht Ihr dazu??

Tag 1 Iburger Advent…!!

 

Iburger Advent….!

dsci4391

Der Iburger Advent startete am 26.11.16 um 14 Uhr bei strahlenden Sonnenschein und lockte die Besucher zur Iburg hoch. Circa 4000 Gäste  besuchten diesen einzigartigen und schönen Adventsmarkt.

Mittelalterliches Flair erwartete diese und ebenso Handwerks- und Verkaufsstände die sich bis in die verwinkelten Innenhöfe der ehemaligen Residenz der Osnabrücker Fürstbischöfe erstreckten. Verschiedene Musikanten brachten mittelalterliche Stimmung in diese schöne Umgebung.

Verschiedene Händler boten ihre Waren feil und überall sah man strahlende und gut gelaunte Gesichter.

 

Impressionen in Bildern….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Katzen Cafe in Bielefeld

DSCI1554.JPG

(Symbolfoto)

In der Bielefelder Innenstadt wird es so alles gut geht bald ein Katzen Cafe eröffnen, der 51 jährige Christian Schwarte hat sich dieser Herausforderung angenommen und möchte gerne im Dezember sein Cafe für die Besucher öffnen.

Es ist geplant das dort bis zu 4 Stubentiger ein neues zu Hause finden sollen und bei kleinen Gerichten können die Gäste mit Ihnen spielen, kuscheln und beobachten.

Da einige Auflagen erfüllt werden müssen, ist es leider noch nicht ganz klar wann die Gäste dort einkehren können.

Ich finde das wäre auch eine gute Idee für Stadt und Landkreis Osnabrück.

Wie ist eure Meinung zu so einem Cafe??

 

Weitere Informationen hier:

Katencafe Miezhaus Bielefeld