Gefundener Vogel…

Der Vogel ist wieder zu Hause!!

 

 

Wellensittich

Wer vermisst diesen Wellensittich??

Kontakt zur Finderin

 

Advertisements

Märchenhaft…

Taucht ein in eine Welt voller Märchen und Fabelwesen, lasst euch von vielen bekanten Figuren begeistern schaut rein beim Märchenhaften Puppenspiel.

Buchbar für Geburtstage und viele andere Veranstaltungen als Kinderbelustigung, doch passt gut auf denn auch Erwachsene werden bei dieser Unterhaltung wieder zu Kindern.    

14590399_878066655660653_3181622072650393706_n

 

 

Märchenhaftes Puppenspiel

Die Dörenbergklinik erstrahlte im neuen Glanz…..

20160828_165256

Vor einigen Monaten wurde die Dörenbergklinik durch den Künstler Rene Turrek verschönert. Die Verantwortlichen möchten damit wohl eine Bewegung in Richtung einer Erneuerung symbolisierten oder darstellen wie es scheint.

Dennoch können diese fröhlichen und bunten Farbtupfer nicht davon ablenken, dass die in die Jahre gekommene Klinik noch hier und da einiges an Renovierungsbedarf vorzuweisen hat.

Meiner Meinung nach, hätte man das Geld besser für andere Zwecke sinnvoller und nützlicher verwenden können. Geschmäcker sind ja bekanntlich auch unterschiedlich und ich hörte von einigen, dass denen es sehr gut gefällt, wiederum andere finden es eher weniger fein.

Was ist eure Meinung zu diesem Farbtupfer? Findet ihr das es Kunst ist oder kann das weg?

 

Der Wochen Markt in Bad Iburg….

6b9332bc49671ab4736e49750fa8975e

Ein trauriger Anblick bot sich mir gestern auf dem Wochen Markt in Bad Iburg, im Kneipp Erlebnis – Park. Viele Marktbeschicker  haben dem Standort dort schon den Rücken gekehrt und die wenigen Buden dort lockten nicht besonders viele Besucher an.

Im Gespräch erfuhr ich das einige dort doch sehr verunsichert sind und bisher keine Informationen von der Stadt Bad Iburg erhalten haben, wo  denn der Markt ab dem 18.4.2018 stattfinden soll? 

Ich stelle mir die Frage wo im Ort könnte so ein Markt gut installiert werden??

Liebe Leser und Mitbürger welche Ideen oder Vorschläge habt ihr bezüglich des Marktes?

Unsere Enten haben auch mal den Markt besucht 😉

#Enten auf dem #Wochenmarkt

A post shared by Sven B (@osnastadtkreisblogger) on

Die Türme auf dem Dörenberg und Lammersbrink….

17467770_175161116332835_2115975271_n

Was wird aus den Türmen auf dem Lammersbrink und Dörenberg??
Mit diesem Thema beschäftigt sich dieser Artikel.

Am 4. Oktober 2016 wurden diese Türme gesperrt, bei einer Kontrolle wurden die Bauwerke für baufällig befunden und seitdem darf sie niemand mehr betreten. Die Stadt Georgsmarienhütte beschloss, dass aus wirtschaftlichen Gründen eine Sanierung nicht in Frage käme.

Die Möglichkeiten von Ersatzbauten sollte durch die Verwaltung überprüft werden, die weitere Kommunikation wird in 2017 durchgeführt. Es wurden  100.000 Euro in den Haushalt aufgenommen und die Grundstückseigentümer  zu einem Gespräch eingeladen.
Was also  dort oben auf dem Dörenberg geschehen wird, dieses hängt noch von sehr vielen Faktoren ab.

Es gilt nun abzuwarten, ob eventuell Fördergelder beantragt  und dann in Anspruch genommen werden können. „Terra Vita“, einer der Grundstückseigentümer, hat wohl schon bekundet, dass sie solche Anträge auf Förderung stellen würden.

Ich persönlich hoffe sehr, dass entweder die alten Türme wiederhergestellt werden oder eben Neubauten entstehen.

Weitere Informationen erfolgen, sobald bekannt, hier in diesem Medium.

 

(Quelle:Stadt Georgsmarienhütte)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Am 4. Oktober 2016 wurden diese Türme gesperrt, bei einer Kontrolle wurden die Bauwerke für baufällig befunden und seitdem darf sie niemand mehr betreten. Die Stadt Georgsmarienhütte beschloss, dass aus wirtschaftlichen Gründen eine Sanierung nicht in Frage käme.
Die Möglichkeiten von Ersatzbauten sollte durch die Verwaltung überprüft werden, die weitere Kommunikation wird in 2017 durchgeführt. Es wurden  100.000 Euro in den Haushalt aufgenommen und die Grundstückseigentümer  zu einem Gespräch eingeladen.
Was also  dort oben auf dem Dörenberg geschehen wird, dieses hängt noch von sehr vielen Faktoren ab. Es gilt nun abzuwarten, ob eventuell Fördergelder beantragt  und dann in Anspruch genommen werden können. „Terra Vita“, einer der Grundstückseigentümer, hat wohl schon bekundet, dass sie solche Anträge auf Förderung stellen würden.
Ich persönlich hoffe sehr, dass entweder die alten Türme wiederhergestellt werden oder eben Neubauten entstehen.
Weitere Informationen erfolgen, sobald bekannt, hier in diesem Medium.

 

 

 

 

(Quelle Stadt Georgsmarienhütte)

.

LAGA Countdown….

20170318_112552.jpg

 

Sechster LaGa-Countdown: Den Frühling mit Liedern locken „Alle Vögel sind schon da“, „Es tönen die Lieder…“ – Bad Iburger Sängerinnen und Sänger trafen sich am Samstagvormittag, 18. März, im Kneipp-Erlebnispark, am Schloss und auf dem Hanseplatz.

Sie erfreuten Passanten und sich selbst mit ihrem Gesang – und den Himmel offenbar auch, denn er hielt die Schleusen trotz anders lautender Wetterwarnungen geschlossen.

Ab und an ließen sich sogar ein paar Sonnenstrahlen und ein bisschen blauer Himmel sehen. „Der Frühling kommt bald, ganz bestimmt!“, sagt Veit Engelker aus Osnabrück, der für die LaGa-Facebook-Seite ein kleines Video von der Überraschungsaktion zum 6. LaGa-Countdown dreht.

„Sicher auch, weil die Sängerinnen und Sänger von sechs bis über sechzig sich vom Wetter nicht bange machen ließen, Maskottchen RosaLotta fröhlich getanzt hat und die Landesgartenschaugesellschaft gelbe Narzissen verteilte.“ Die Passanten seien bei diesem Wetter natürlich nicht so zahlreich gewesen.

Doch die Vorbeikommenden „haben gelächelt, sind stehen geblieben, haben mitgesungen oder gesummt und einige haben sich sogar dazu gestellt und aus voller Kehle mitgesungen.“

Sänger des Männergesangvereins Bad Iburg 1890 mit ihrem Dirigenten Friedrich Weigel und seinem Akkordeon und Mädchen und Jungen des Kinderchors der evangelischen SchlossKirchengemeinde mit dem Chorleiter Tobias Tarras absolvierten ab halb elf drei Stationen und sangen alleine oder auch gemeinsam.

Besonders schön klang im Kneipp-Erlebnispark das alte Volkslied „Alle Vögel sind schon da“ mit allen Strophen, das (fast) textsicher auch die Umstehenden mitsangen. Ganz zum Schluss der Aktion am Hanseplatz stimmten alle Sängerinnen und Sänger in den alten Kanon „Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder…“ ein. Am 21. März ist Frühlingsanfang…

 

Die Fotos zeigen:

1_Im Kneipp-Erlebnispark: Tobias Tarras, der Kinderchor und weitere Sänger

1_2017-03-18CountD6_Singen12_40

2_Am Schloss – gerade leitet Friedrich Weigel die Sänger

2_2017-03-18CountD6_Singen-30_40

3_Friedrich Weigel findet RosaLotta total sympathisch

3_2017-03-18CountD6_Singen50_40

4_2017-03-18CountD6_Singen60_40 (1).jpg

 

 

4_Tobias Tarras mit dem Kinderchor und Maskottchen RosaLotta am Hanseplatz

 

(Fotos: LaGa Bad Iburg, Imma Schmidt) Informationen über die Aktivitäten rund um die LaGa finden Sie auf unserer neuen und ständig wachsenden Internetseite http://www.laga2018-badiburg.de und auf Facebook @laga2018

„Frag den Landkreis“ geht an den Start

PM_frag den landkreis.jpg
Landrat Michael Lübbersmann präsentiert das neue Internetportal „Frag den Landkreis“.
FOTO: Henning Müller-Detert

Bürger fragen, der Landkreis antwortet..!

Osnabrück.

Landrat Michael Lübbersmann hat jetzt offiziell eine neue Internetseite der Kreisverwaltung freigeschaltet: frag.landkreis-osnabrueck.de. Dort können Bürgerinnen und Bürger Fragen an die Verwaltung stellen: von den Öffnungszeiten des Kreishauses bis zu den nötigen Unterlagen für einen Bauantrag. Alle Fragen, die den Landkreis und seine Beteiligungen betreffen, sind möglich.

Die Verwaltung möchte damit erreichen, so Lübbersmann, dass die Menschen in der Region mehr über das Leistungsspektrum und die Aufgabenvielfalt der Kreisverwaltung erfahren. Statt ähnliche Fragen dem einzelnen Anrufer immer wieder telefonisch neu zu beantworten, sollen sie in Zukunft öffentlich bei „Frag den Landkreis“ verfügbar sein.

So können auch andere von den Antworten profitieren. Zugleich wird der Zeitanteil reduziert, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Beantworten von solchen Fragen am Telefon verwenden. Dieses Plus setzt die Kreisverwaltung für einen besseren Kundenservice an anderer Stelle ein. Die Anwendung leiste außerdem einen Beitrag zur Verwaltungstransparenz, betonte der Landrat.

Das Redaktionsteam von „Frag den Landkreis“ sammelt und prüft die eingehenden Fragen und leitet diese, wenn nötig, in die zuständigen Abteilungen der Kreisverwaltung weiter. Die Antworten von dort werden dann umgehend auf dem neuen Internetportal veröffentlicht.

Damit „Frag den Landkreis“ nicht leer an den Start gehen muss, wurden vor Beginn die häufigsten Fragen an den Landkreis gesammelt und zusammen mit den Antworten bereits online gestellt.

Probieren Sie es aus – gehen sie auf https://frag.landkreis-osnabrueck.de und stellen Sie ihre Frage!

Selbsthilfegruppe…

soul-623423_960_720

(Symbolfoto)

Gründung einer Selbsthilfegruppe für

Menschen mit sozialen Ängsten

Osnabrück.

Soziale Ängste können das alltägliche Leben vielfältig belasten bis hin zur Isolation durch das Meiden von angstauslösenden Situationen. Betroffene sind eingeladen, sich in einer Gruppe Gleichgesinnter auszutauschen und sich zum Beispiel durch gemeinsame Aktivitäten beim Überwinden von Ängsten zu unterstützen. Das erste Treffen findet statt am Freitag, 17. März 2017 um 18 Uhr im Haus der Gesundheit an der Hakenstraße 6 in Osnabrück.

Weitere wöchentliche Treffen sind geplant. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen per Mail an angstlos_osnabrueck@gmx.de oder telefonisch beim Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt unter der Rufnummer 0541/501-8317.