Festnahmen in Bad Iburg am 25.04.2017……

autopolizei

In der Straße Fuchsbreite kam es in Bad Iburg , zu einer Festnahme von drei Personen, welche im Verdacht stehen an einen Wohnungseinbruch in Lienen (NRW) beteiligt gewesen zu sein. Ermittlungen, ob Zusammenhänge zu Einbrüchen im Südkreis bestehen, dauern an.

(Quelle: Polizeidirektion Osnabrück)

Lienen (ots) – Die Polizei hat am frühen Dienstagabend (25.04.2017) drei Männer vorläufig festgenommen, die nach derzeitigem Erkenntnisstand für einen Diebstahl aus einem Lienener Wohnhaus verantwortlich sind. Gegen 17.00 Uhr war eine Bewohnerin eines im Außenbereich stehenden Wohnhauses auf den Vorfall aufmerksam geworden. Vom Tatort an der Glandorfer Straße hatten sich drei Männer mit einem weißen Passat entfernt. Sofort informierte die Frau ihren Sohn und die Polizei. Der Angehörige hielt Ausschau nach den Flüchtenden und konnte den Wagen auf der Iburger Straße in Lienen ausfindig machen. Er schilderte der Polizei, dass der Passat nun in Richtung Niedersachsen fuhr. Eine Polizeistreife schloss zu dem Zeugen auf und stoppte den mit drei Männern besetzten PKW an der Münsterstraße in Bad Iburg.

Unmittelbar waren auch niedersächsische Polizeistreifen zur Stelle. Das Trio im Alter von 24, 25 und 28 Jahren aus Norddeutschland wurde vorläufig festgenommen. Der von ihnen benutzte PKW wurde sichergestellt.

In dem Wagen wurde unter anderem Bargeld gefunden. Dies ist insofern von Bedeutung, da sich herausgestellt hatte, dass aus dem Haus an der Glandorfer Straße neben Geldscheinen auch Münzgeld gestohlen worden war.

Die erbeutete Summe lag im dreistelligen Eurobereich. Offenbar hatten sich ein oder mehrere der Männer in das Wohnhaus geschlichen und das Geld entwendet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle 
Telefon: 02551 152200

Aufräumaktion muss abgesagt werden….

20170419_PELaGaBIWald-Bild_40

LaGa-Wald-Aufräum-Aktion am Samstag, 29. April 2017

„Wir bedauern es sehr, doch die notwendige ‚ökologische Baubegleitung‘ ist leider akut erkrankt und so müssen wir unsere Waldaufräumaktion am kommenden Wochenende verschieben!“

Das erklärte heute Mittag Ursula Stecker, die Geschäftsführerin der LaGaDurchführungsgesellschaft. Das LaGa-Team wolle nicht riskieren, bei dem Freiräumen der Lichtungen beispielsweise brütende Vögel zu stören und Nester zu beschädigen, deswegen habe man sich vorher um fachkundige Unterstützung bemüht und die sei nun ausgefallen.

„So haben wir uns entschieden, keinerlei Risiko einzugehen und mit den Lebewesen in unserem Waldkurpark verantwortungsvoll umzugehen, in dem wir die für das kommende Wochenende geplante Aktion absagen“, so Stecker weiter. Ohne die naturschutzfachliche Unterstützung sei das Risiko der Verletzung von Schutzverpflichtungen, auch wenn nicht gerodet und nur aufgeräumt werden sollte, zu groß.

„Wir verschieben diesen gemeinschaftlichen Einsatz aber jetzt lediglich, doch dann gleich auf den Spätsommer nach der Brut- und Setzzeit, also etwa ab August/September 2017.“ Der neue Termin werde frühzeitig bekannt gegeben, so die Geschäftsführerin. „Wir danken allen, die bereits jetzt ihre Bereitschaft zu helfen bekundet haben, rund 30 Zusagen sind bei uns eingegangen. Das ist toll! Wir hoffen, dass diese Bereitschaft auch weiterhin gilt und freuen uns auf einen Neustart unseres ‚Waldbadens der anderen Art‘ in der zweiten Jahreshälfte!“

Homann da haben wir nun den Salat…

14670821_1199864970084946_7116620232797865281_n

 Dissen ohne Homann, ist das für unsere Kleinstadt am Teutoburger Wald noch denkbar?? 140 Jahre prägte die Firma Homann ,, Dissen und die Region“. Aus meiner Sicht ein eindeutiges Nein. 

Ein kurzer Schwenk in die Vergangenheit:

Im Jahre 1901 stiftete Fritz Homann der Stadt Dissen das Grundkapital für den Bau des Dissener Krankenhaus, mit der Auflage dieses nach seiner Frau Albertine zu benennen. So kam es das bis auch heute noch unter älteren Dissenern, das inzwischen leider geschlossene Haus als Albertinen Krankenhaus wohl bekannt ist.

Daher ist Dissen Homann oder Homann auch Dissen. 

 

Unterstützen wir Homann und demonstrieren ,, DAS  WIR “ Dissener und Bürger aus dem Stadt und Landkreis Osnabrück zu den Beschäftigten  stehen.

 

#Homann #Betriebsrat #Dissen #Kundgebung #Rathausplatz #Einladung #osnastadtkreisblogger #einladen

A post shared by Sven B (@osnastadtkreisblogger) on

Frühwanderung des Heimatverein Dissen….

shoes-1638873_960_720.jpg

(Symbolfoto)

Zur jährlichen traditionellen Frühwanderung lädt die Wandergruppe des Heimatvereins Dissen am Sonntag, den 7. Mai 2017 ein.

Die vorgesehene  Wanderroute führt diesmal über den neugestalteten Haseuferweg in Osnabrück und ist etwa 9 Kilometer lang.

Nach der Wanderung erwartet die Teilnehmer ein Frühstücksbüffet.

Treffpunkt für diese Wanderung ist um 6.00 Uhr die Haltestelle Krümpel in Dissen.

Alle Wanderlustigen sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Nähere Informationen zu dieser Wanderung unter der
Telefonnr. 05421 – 4903  ( Wanderwart Heinz Minneker )

(© Text by Heimatverein Dissen)

Unternehmensgruppe Theo Müller investiert bis zu 500 Millionen Euro und macht damit HOMANN Feinkost fit für die Zukunft …..

14670821_1199864970084946_7116620232797865281_n

Dissen, 21. April 2017

Die HOMANN Feinkost GmbH will ihre Marktposition stärken und dazu die Produktion bündeln. Die Muttergesellschaft Unternehmensgruppe Theo Müller plant dafür in den kommenden Jahren Investitionen von bis zu 500 Millionen Euro. HOMANN will ihre Produktionsstandorte Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal bis zum Jahr 2020 an einem neuen Standort zusammenführen.

Darüber hat die Geschäftsleitung von HOMANN am Donnerstag den Aufsichtsrat und die Arbeitnehmervertreter informiert. Hintergrund ist eine Krise des Unternehmens, die durch scharfen Wettbewerb auf dem FeinkostMarkt und mangelnde Entwicklungs- und Synergie-Potentiale an den vier genannten Produktionsstätten entstanden ist.

Wichtig ist: In Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal ändert sich bis zum Jahr 2020 nichts. Es wird weiter voll gearbeitet und uneingeschränkt produziert. Der langfristige profitable Betrieb der vier Werke ist jedoch nicht mehr möglich. Die Standorte haben ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren.

Eine Lösung der bestehenden logistischen Schwierigkeiten sowie eine moderne, zukunftsfähige Produktion können nur durch einen Neubau entstehen. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort wurden mehr als 40 Alternativen in ganz Europa geprüft. HOMANN favorisiert, trotz einiger Kostennachteile, eindeutig den Standort Deutschland.

Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Die favorisierte Lösung ist jedoch das sächsische Leppersdorf, wo die Unternehmensgruppe Theo Müller bereits Europas modernste Molkerei betreibt. In Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern sollen Vereinbarungen für die Zukunft der Beschäftigten in Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal erreicht werden.

Dabei soll allen Mitarbeitern ein Angebot zum Wechsel an den neuen Produktionsstandort im Jahr 2020 gemacht werden.

Die HOMANN Unternehmensleitung setzt in den bevorstehenden Gesprächen auf einen konstruktiven Dialog. Die Produktionsstätten der HOMANN Feinkost GmbH in Rogätz und Sassnitz sind von den Veränderungen nicht betroffen. Sie sind in den spezialisierten Geschäftsfeldern des CoPackings und der Produktion von Fisch-Produkten aktiv. 

 

Weitere Artikel zum Thema hier:                         Aktuell vom NDR….

                                                             Was wird aus Homann??

Licht im Waldkurpark LaGa-Wald-Aufräum-Aktion….

20170419_PELaGaBIWald-Bild_40.jpg

Diese tolle und gut durchgedacht Aktion findet am Samstag, 29. April 2017 statt.

Damit mehr Licht in den Wald kommt, sind alle Bad Iburger herzlich dazu eingeladen die Durchführungsgesellschaft bei der Waldaufräumaktion zu unterstützen.

Dadurch soll die innere Struktur des Waldkurparkes  deutlicher sichtbar werden, damit die Standorte von Attraktionen und Ausstellungsbeiträgen, beispielsweise auch hochwertige Kunstobjekte, besser zugeordnet werden können.

Die nach den Durchforstungsarbeiten liegengebliebenen Reisighaufen sowie Alt- und Kronenholz müssen zu den Sammelplätzen gebracht werden und werden dort später geschreddert, so Pellengahr. „Die Aktion ist kurzfristig anberaumt, da wir vor Beginn der Brutzeit durch sein müssen.“ Mit dem Mulch werden dann die Seitenbereiche der Wege und die Lichtungen hergerichtet.

„Es wäre zudem prima, wenn die Helfer eigene Arbeitshandschuhe und auch Werkzeug wie eine Rosen- oder Gehölz- oder Astschere mitbringen könnten“, bittet Friederike Pellengahr, zuständig für die Ausstellungsbeiträge während der LaGa.

Festes Schuhwerk und passende Kleidung sei bei einer solchen Aktion im Wald sicher für jeden selbstverständlich. „Wir schaffen in den späteren Ausstellungs- und Aktionsflächen Ordnung im Wald. Das Holz wird dann geschreddert und bleibt auf den Flächen liegen“, erläutert sie. Die Aktion sei mit den Landesforsten und Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises abgestimmt.

Am Ende gegen Mittag ist für ein Imbiss und Getränke gesorgt, die LAGA braucht unsere Hilfe wer macht mit?? Neues und schönes gestalten, dabei sein und die Natur mit anderen Augen wahrnehmen. Getreu dem Motto,, Iburg macht sich“ schick/schön.

Kurze Zusammenfassung:

10 Uhr bis ca. 14 Uhr am Parkplatz unterhalb des Jagdschlosses Freudenthal, Zufahrt Philipp-Sigismund-Allee /Holperdorper Kreisel. Bei sehr starkem Regen findet die Aktion nicht statt, dann wird zeitnah ein neuer Termin festgesetzt. Teilnahme ab 12 Jahren (in Begleitung der Eltern), sonst ab 14 Jahren

Food-Circus II.

Es sah alles lecker aus, nur viel zu voll und die Preise aus meiner Sicht zu hoch.

HOT COFFEE - COOL PICTURES

Jetzt nur ein paar Fotos der zahlreichen Speisen, deren Düfte einem verführerischen in die Nase stiegen:

 
 

Alles war liebevoll angerichtet, und die Freundlichkeit des Personals an den vielen Ständen verbreitete eine fröhliche und teilweise lustige Stimmung. 

 
 
 
 
 

Einziger Wehmutstropfen war an manchen Ständen, an manchen Trucks die Tatsache, dass man für teilweise recht kleine Portionen relativ tief in die Tasche greifen musste. Also für eine Familie mit ein oder zwei Kindern kann das ein relativ teures Vergnügen werden. Aber heh, das ist nur meine Meinung, der ein oder andere sieht es vielleicht anders. Und das ist auch gut so.

Ursprünglichen Post anzeigen

Schrauben für den guten Zweck….

 

DeckelMärz17.jpg

Die Schüler und Schülerinnen der Rosenplatzschule in Osnabrück überlegten wie Sie barmherzig sein könnten. Denn im Religionsunterricht wurden diese Themen behandelt: Heilungsgeschichten im Neuen Testament, der barmherzige Samariter, Mutter Teresa, letztendlich auch Papst Franziskus.

Sie und ihre Lehrerin Frau Tina  Schick hörten von  der tollen Aktion Deckel gegen Polio. Schon „500 Deckel retten ein Leben“. Der Werkstoff Polyethylen muss nur von den  PET-Flaschen abgeschraubt werden er  ist wertvoll und kann gut wiederverwertet werden. 

Informationen zum Einsatzgebiet des Werkstoffes 


Bereits seit März 2016 sind die 22 Religionsschüler/innen (inzwischen Kl.4) unermüdlich im Einsatz und schrauben sich Blasen an die Hände und versuchen andere Mitbürger davon zu überzeugen bei dieser tollen Aktion mitzumachen.

An den Leergutautomaten in den Supermärkten wird geschraubt und fleißig gesammelt, die gesamte Familie, Nachbarn usw und inzwischen auch die gesamte Rosenplatzschule sind mobilisiert worden. Die Barmherzigkeit wird so weiter getragen und verbreitet.

 

Hier die statistischen Werte der Aktion bis Ende März 2017:
Stand Mai 16: 20.000 Deckel
1.11.16: 87.000 Deckel, d.h. 174 Polio-Impfungen für Kinder in Afghanistan, Pakistan und Nigeria.
17.11.16: 100.000
8.12.16: 146.000 Deckel = 292 Impfungen
31.3.17: 377.000 Deckel = 754 Impfungen

So macht der Religionsunterricht Spaß und die Kinder lernen noch einiges für das Leben dazu. Eine wirklich tolle Aktion, wer mit machen möchte kann sicher gerne bei einen von den vielen Sammelstellen seine Deckel abgeben. So können,,WIR“ gemeinsam für uns und die Umwelt was tun.

Mitstreiter:
Durch soziale Netzwerke und Mundpropaganda sammeln inzwischen auch:
Katharinenkirche
Uni Osnabrück StudiOS, Fachbereich Sachunterricht und ev. Theologie
Kinderhospital (Leni)
Theater (Friedrich)
Treff Haste
Gymnasium Bersenbrück
GS Bad Rothenfelde
GS „St. Martin“ aus Hagen aTW
EDEKA (Friedrich, Jona?)
Grüner Jäger
Tiefenrausch
Barösta
Casa Mia, Heinrichstr.
Trattoria am Markt
Getränke Feldscher

Verwandte, Nachbarn, Freunde
Menschen, die wir erst über FB kennengelernt haben, die ihre Deckel zu uns bringen

Sammelbehälter, von denen wir wissen:
– Rosenplatzschule
– Katharinenkirche
– StudiOS, Uni OS
– REWE Heinrichstr.

Inzwischen sammeln auch andere Schulen (GS Wüste, Caro, … Kindergärten und das Klinikum, was uns sehr freut. Denn: Jeder Deckel zählt.

Auch die Grundschule in Bad Iburg am Hagenberg hat gesammelt und sammelt wohl auch noch weiterhin. Grundschule am Hagenberg…

Vielen Dank an die Lehrerin und Autorin Frau Tina Schick für die Bereitstellung einzelner Textpassagen, ebenso für das überlassene Bildmaterial.

 

(www.deckel-gegen-polio.de)