Bad Iburg im Facebook

IburggespiegelimCharlottensee.jpg

Ihr kommt aus Bad Iburg, lebt dort oder kennt jemanden aus dieser kleinen schönen Stadt? Dann seid ihr bei uns goldrichtig

Bad Iburger Liveticker

Mit über 1400 Mitgliedern, die größte Bad Iburger Gruppe

Come in and look out….!!

 

 

 

 

Blogverzeichnis

Advertisements

Sander Gebäudereinigung sucht….

putz-bucket-1290940_960_720.jpg

Die Firma Sander Gebäudereinigung sucht in Bad Iburg Reinigungskräfte,die Bock haben in einer Schlüsselstelle zu reinigen. Entweder in Bad Iburg oder Hilter. 

 

Stundenlohn beträgt 11,00 €

 

Bei Interesse bitte einfach kurz melden.

 

Bei Interesse melden Sie sich Bitte  unter den Kontaktdaten auf der Seite :

Sander Gebäudereinigung

oder  über Facebook bei Herrn Sander:

Björn Sander

 

Fristverlängerung für Bewerbung als Gästeführer /als Gästeführerin … … bis zum 4. Oktober

laga.jpg(Foto:H.Schmidt, mit freundlicher Genehmigung)

Bad Iburg, 28. September 2017

„Wegen des Feiertages am 3. Oktober hat die LAGA 2018 sich dazu entschlossen, die Bewerbung für die Teilnahme an dem Lehrgang für den zertifizierten Landesgartenschau-Gästeführer beziehungsweise die Gästeführerin zu verlängern“, erklärt am 26.09.2017 Kai Schönberger, Leiter Marketing der Landesgartenschaugesellschaft.

„Es haben sich doch einige Interessenten noch gemeldet, dass sie die letzten Spätsommertage und den Brückentag für einen Kurzurlaub nutzen möchten und daher noch eine Frist benötigen. So bekommen diese gern für die Abgabe des Bewerbungsbogens Zeit bis zum Mittwoch,4. Oktober.“

Und wer sich noch bis zum Baustellenfest am Sonntag, 8. Oktober im Kneipp-Erlebnispark Zeit zum Überlegen lassen wolle, der habe sicher auch noch eine Chance, an der Weiterbildung teilzunehmen, so Schönberger.

Alle Informationen und Anmeldeformulare, nicht nur zu Gästeführern, sondern auch zu ehrenamtlichen Aktivitäten, zur Mitwirkung beim Grünen Klassenzimmer oder für Vereine im Veranstaltungsprogramm finden sich auch auf der LaGa-Homepage unter http://laga2018-badiburg.de/mitmachen/

 

Weitere Infos auch hier: Gästeführer

Andre Berghegger nimmt Stellung….

Berghegger

André Berghegger

 

3. Thema geplante Umgehung Straße in Bad Iburg wie ist diesbezüglich Ihre Sicht der Dinge?
Mit der Thematik Ortsumgehung Bad Iburg habe ich mich bereits intensiv befasst und stehe in direkten Kontakt mit der Bürgerinitiative-Bad Iburg-Glane. Zudem habe ich zwischenzeitlich diverse Gespräche geführt, unter anderem mit kommunalen Entscheidungsträgern vor Ort und auch dem zuständigen Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann.
Dabei haben wir die verschiedenen Aspekte der Projektplanung immer wieder diskutiert. Die Ortsumgehung Bad Iburg ist als Projekt in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen worden. Jedoch wird durch diese Aufnahme zunächst nur entschieden, ob das Projekt innerhalb der Laufzeit des neuen Bundesverkehrswegeplanes bis zum Jahr 2030 grundsätzlich überhaupt realisiert werden kann.
Es dient gewissermaßen als Rechtsgrundlage für den Bau. Die konkreten Einzelheiten werden durch diese Entscheidung nicht festgelegt. Es könnte als starker Wünsch der Bevölkerung auch vor Ort entscheiden werden, dass die gesamte Maßnahme nicht gewünscht ist.
Das wäre ein deutlicher Hinweis an die Entscheidungsträger. Insbesondere steht auch ein genauer Streckenverlauf mit dem Bundesverkehrswegeplan noch nicht fest. Er ist nur beispielhaft in der Projektbeschreibung in einer denkbaren Variante aufgezeigt. Tatsächlich entschieden wird allerdings viel später im sogenannten Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren auf Landes- bzw. Landkreisebene. Darüber befinden schlussendlich die kommunalen Entscheidungsträger.
Wie Sie ja vielleicht wissen, wird ab dem 15. Oktober 2017 zur der Thematik eine Einwohnerbefragung durchgeführt.
Meine persönliche Meinung dazu:
Ich hoffe auf ein klares Votum aus der Bevölkerung. Neben der Entscheidung des Stadtrates finde ich es in dieser Frage besonders wichtig, die Bevölkerung zu beteiligen, wenn es auch nicht zwingend eine rechtliche Wirkung hätte. Es wäre aber ein deutliches Signal! Wie auch immer diese Entscheidung ausfällt, so wäre es ein starker Hinweis für die dann zuständigen Entscheidungsträger auf Landesebene bzw. beim Landkreis Osnabrück, der über die regionale Raumordnung bzw. das Planfeststellungsverfahren die konkreten Entscheidungen trifft.
4. Gesundheitsversorgung im Südkreis von Osnabrück und Krankenhaus in Dissen?
Die Schließung des Krankenhauses in Dissen durch das Klinikum Osnabrücker-Land war und ist ein herber Schlag für die Menschen in Dissen und dem gesamten Südkreis. Das wird immer wieder eindrucksvoll durch das hohe und regelmäßige Engagement der Bevölkerung und der handelnden Akteure in dieser Sache deutlich. Der Schlüssel zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgungssituation liegt beim Land Niedersachsen.
Unabhängig vom objektiven Versorgungsgrad im Hinblick auf insbesondere Fachärzte, Notärzte, Rettungsdienst und Krankenhausbetten sollte eine Verbesserung zumindest durch die Einrichtung oder den Aufbau eines Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) angestrebt werden.
Dieses sollte bedarfsgerecht eingerichtet und unter Trägerschaft eines bewährten regionalen Akteurs stehen. Für den eventuellen Bau bzw. die Ausstattung sollte es einen Investitionszuschuss des Landes geben, damit ein solches MVZ auch wirtschaftlich betrieben werden kann.
Schwerpunkte – auch aufgrund des Industriestandortes Dissen – sollten zumindest die Chirurgie, die Unfall- und die Besetzung mit einem Durchgangsarzt sein. Ebenfalls müssten längere Öffnungszeiten aufgrund des Industriestandortes angestrebt werden. Nach diversen Petitionen, Sitzungen und Gesprächen auf der Landesebene zu diesen Themen müssen wir Wert legen auf eine endlich konkrete Antwort vom Land und dies immer wieder mit Nachdruck einfordern.
 Ich hoffe, Ihnen mit weitergeholfen zu haben. Mit besten Grüße André Berghegger
Vielen Dank Herr Berghegger das sie sich die Zeit für die Beantwortung genommen haben.

2_20170816Baustelle_60.jpg

Bad Iburg, 22. August 2017
Notwendige Sperrungen im Bereich des LaGa-Geländes
Die Bauarbeiten zur Landesgartenschau sind in vollem Gang und besonders im Waldkurpark und im späteren Eingangsbereich sowie auf den Flächen vor Dörenbergklinik und ehemaligem Gesundheitszentrum treffen verschiedene Teilprojekte an einem Punkt zusammen.

Hier werden bald Sperrungen erforderlich. Die Dichte der aktuell erforderlichen Maßnahmen (siehe unten) und der Baubeginn des Baumwipfelpfades Mitte September führen, so Reinhard Fühner, Fachdienst Planen und Bauen und Nadine Oestermeyer aus dem Team LaGa dazu, dass die Philipp-Sigismund-Allee
ab dem 28. August 2017 für den normalen Verkehr gesperrt sein wird.

„Die unterschiedlichen Baumaßnahmen brauchen Platz und die Baustellenzufahrt läuft vorwiegend über die alte Trasse der Philipp-Sigismund-Allee“, so Fühner. Für kleinere Maßnahmen könne die Baustelle auch über die Straße Am Kurgarten oder über den Amtsweg erreicht werden.

„Der jetzt noch vorhandene alte Parkplatz zwischen Kreisel und Dörenbergklinik
wird als Montagefläche für die Elemente des Baumwipfelpfades benötigt“, erläutert
Oestermeyer. „Ein Ersatzstellplatz wird derzeit an der Straße Am Kurgarten zwischen Jagdschlösschen und Hotel im Park angelegt. Dieser steht bis zum Ende der LaGa zum Parken zur Verfügung.

“ Weitere Stellplätze sollen auf der Ostseite des Hotels im Park entstehen, so
Fühner. Hier seien aber noch Entscheidungen offen. „Die Inanspruchnahme dieser zahlreichen Flächen hat zur Folge, dass die Anlieger nur noch über die Straße Am Kurgarten angefahren werden können“, darauf weist der Fachdienstleiter Planen und Bauen hin.

Etwa Mitte September werden auch erste Abschnitte des LaGa-Geländes eingezäunt. „Der Waldkurpark wird dann nicht mehr öffentlich zu begehen sein“, so Oestermeyer. „Dann ist er offiziell eine Baustelle und ein Betreten dieser Baustelle ist dann leider verboten. “

1_20170816Baustelle_60.jpg

Die Maßnahmen zusammengefasst:
1. dauerhafte Anlage der Stadt Bad Iburg (PKW- und Busstellplatz, Philipp-Sigismund-Allee,
Blütenterrassen, Steg Waldpanorama, Spielplatz zwischen den Teichen)
2. temporäre Anlagen der LaGa gGmbH (Themengärten, Ausstellungsgärten, Blumenhalle,
Gastronomie, temporäre Ersatzstellplatzflächen, Zaun)
3. dauerhafte Anlagen der LaGa gGmbH (Baumwipfelpfad und Terra.vita-Pavillon)

Die Fotos:
1 + 2 aktuelle Impressionen von der Baustelle Philipp-Sigismund-Allee
Imma Schmidt/LaGa Bad Iburg 2018, honorarfrei nutzbar

„Erfrischend, fruchtig, nicht zu sauer“- ‚Kneipp cool‘-Cocktail mit tollem Start….

2_20170718KneippCocktailCD10-53_25.jpg

vlnr. Annette Niermann, Bürgermeisterin und RosaLotta sowie Anna Magdalena Bilski

 

Bad Iburg, 19. Juli 2017

„Spritzig, frisch, geradezu prickelnd, schmeckt mit und ohne Alkohol und ist eine schöne Einstimmung auf die Landesgartenschau!“, so lobt Corinna Seyffert den soeben probierten neuen Cocktail ‚Kneipp cool‘.

Rund hundert Gäste fanden sich gestern ab 18 Uhr zur
‚Happy Hour‘ auf der Terrasse von Fromme’s ein – bei schönstem Cocktail-Wetter. Diesmal veranstaltete die Landesgartenschau-Durchführungsgesellschaft ihren Countdown gemeinsammit der Bad Iburger Tourist-Info und mit Gastro aktiv, dem Gastronomen –Zusammenschluss.

Der für seine Ideen und Geschmacksexplosionen bekannte Barmixer Giovanni Armanni aus dem Nokta in Osnabrück hat im Auftrag der Bad Iburger Tourist-Information einen super leckeren und zugleich gesunden Cocktail kreiert: „Kneipp cool!“ Gesunde, regionale Zutaten starten auf der Zunge eine Reise von Apfel über Weißdorn zu Rose. „Sensationell!“, lobt die Marketingchefin der Stadt Bad Iburg und Wirtschaftsförderin, Anna Magdalena Bilski.

Diesen alkoholfreien Cocktail soll es später möglichst überall in der Bad Iburger Gastronomie geben, „notfalls passt Korn dazu“, so Armanni. Auch die Variante „mit“ fand begeisterte Abnehmer, zumal die ersten 50 Cocktails, die es kostenlos gab, sofort „vergriffen“ waren.

„Es ist bereits unsere zehnte Countdown Veranstaltung – fast schon ein Jubiläum, lassen Sie sich den neuen Cocktail schmecken!“, so Gartenschaugeschäftsführerin Ursula Stecker. Für die Tourist-Information begrüßte Anna Magdalena Bilski das gut gelaunte Auditorium: „Dieser Cocktail ist jung und sehr lecker – und trotzdem gesund. Mit solchen Aktionen sorgen wir dafür, dass sich das etwas verstaubte Kneipp-Image zeitgemäß entwickelt“,betonte sie. „Prost!“

Der Barmixer legte beim Komponieren dieses Cocktails größten Wert auf gute Produkte,aber auch darauf, dass die Zutaten leicht zu beschaffen sind. Und er hat sich mit der Kneippschen Lehre befasst: „Auch der moderne Barkeeper lässt sich durch Heilpflanzen und Kräuter inspirieren und kreiert neue Drinks und Cocktails auch ohne Alkohol.

Das ist ein echter Trend!“ Statt Alkohol werden diese Drink „mit Wasser, frisch gepressten Zitrusfrüchten, regionalen Natursäften sowie Auszügen von Heilpflanzen und Kräutern gemixt.“

Da letztere Zeit brauchen, um ihre positive Wirkung zu entfalten, kann man es zu
einer „erfrischenden Gewohnheit werden lassen, einen ‚Wellness -Drink‘ in einem Moment der Ruhe zu genießen, gegen Stress und Unwohlsein“, empfiehlt Armanni.

Beispielsweise wirke Weißdorn gegen Nervosität – in dem neuen Cocktail ist er dabei.Wer Weißdornsaft kennt, weiß, dass er eher herb schmeckt. So kennt ihn auch Mechthild Schöning aus Bad Iburg. Sie ist dann vom neuen Cocktail ‚Kneipp cool‘ angenehm überrascht und hat ebenfalls beide Varianten probiert: „Sehr erfrischend, fruchtig und nicht zu sauer!“,lobt sie.

Und auch der Inhaber von Fromme’s, bei dem die Cocktail-Präsentation stattfand, Daniel Fromme, ist zufrieden: „Das war doch eine schöne Veranstaltung, hat Spaß gemacht!“

 

 

Foto:(Imma Schmidt/LaGa Bad Iburg 2018)

 

 

Kneippen Tour in Bad Iburg….

Kneippentourbadibur2017

 

Bald ist es soweit und die 10 Bad Iburger Kneippen – Tour startet. Los geht es ab 19.00 Uhr. Diese Veranstaltung mit Live Musik in über 10 Kneippen ist hier in Bad Iburg nicht mehr wegzudenken. Viele Bands und Solo-Künstler verschiedenerer Musikrichtungen werden zu sehen und zu hören sein.

Wie jedes Jahr fährt  ein kostenloser Shuttle Bus.