Kiffen bis der Arzt kommt….

cannabis-2186917_960_720.jpg

Legalisierung von weichen Drogen wie Cannabis; könnte das das Problem der Beschaffungskriminalität lösen?

Aus meiner Sicht spricht sehr vieles dafür, wenn es legal in begrenzten Mengen in bestimmten Geschäften verkauft würde, es dann weniger konsumiert wird und die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass die Kriminalität in dem Bereich abnehmen könnte.

Ich denke eben auch, wenn man es konsumieren darf, ist der Reiz etwas verbotenes zu tun nicht mehr vorhanden.

Die Stadt Münster möchte, im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts, an 100 Bürger ein Jahr lang Cannabis verschenken. Der Stadtrat hat es bewilligt und ein Antrag wurde bei dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eingereicht.

Was genau verbirgt sich dahinter?

An 356 Tagen dürfen 100 Personen bis zu 2 Gramm pro Woche zu sich nehmen. Die Einnahme wird regelmässig kontrolliert und es wird die Einnahme per Verdampfer empfohlen.

Die Sache hat einen Haken: die Teilnehmer müssen zwischen 21 und 63 Jahre jung sein und in Münster leben. Vorab findet eine ein Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt statt.

Kiffen bis der Arzt kommt, danke Münster!!

Und auch Berlin hat ein Projekt gestartet…. !

Hier geht es zur Berliner Cannabis Abgabe.

 

Wie ist Eure Meinung zu diesem Thema??

Advertisements