HelloFresh – lohnt sich so eine Kochbox?

Eines vorab: Dieser Erfahrungsbericht hat eigentlich keinen lokalen Bezug, sondern es handelt sich bei HelloFresh um ein junges Berliner Unternehmen, welches bundesweit Pakete mit frischen Zutaten und dazugehörigen Rezepten an vielbeschäftigte Verbraucher versendet. Während man schon länger im Internet seine Kochbox bestellen kann, sind nun auch in unserer Gegend von Zeit zu Zeit gemüsebunte Stände mit dem limettengrünen Logo zu finden, die die normalerweise im Abo zu erwerbenden Kisten an den Mann oder an die Frau bringen und mit allerlei Angeboten locken.

Ich selbst habe mich auf der „DeMo 2017“ Messe in Osnabrück ausgiebig informiert und mich schließlich entschieden, es mal zu versuchen. Als reine Internetbestellung hätte ich mich vermutlich nicht an die Boxen rangetraut, aus Angst, es könnte sich doch um eine Abofalle handeln. Das ist nicht der Fall. Man kann aus verschiedenen Liefervarianten wählen und man kann immer kündigen, auch nach nur einer Box. Insofern war der direkte Kontakt zu den Vertrieblern von HelloFresh für mich letztlich ausschlaggebend, denn die haben mir genau erklärt, wie ich auch ganz sicher nur eine einzige Box abnehmen muss und wie ich das Ganze  reaktivieren und pausieren kann.

Vielleicht geht es ja anderen auch so, dass sie schon länger überlegen, es mal mit so einer Kochbox zu versuchen.

Für wen lohnt sich so etwas überhaupt? Weiterlesen HelloFresh – lohnt sich so eine Kochbox?

Advertisements

Kochblog….

cake-1745029_960_720.jpg

(Symbolfoto)

Blogvorstellung

Heute möchte einen Blog vorstellen wo es um kochen und backen geht. Ihr denkt nun sicher es sei nichts besonderes?? Aus meiner Sicht gesehen schon, denn hier blogt ein Mann aus dem Osnabrücker Landkreis und stellt euch seine Kreationen sowie Rezepte vor. 

Reinschauen lohn sich :Tschakko Creations

Gut und Günstig kochen…!!

Heute möchte ich euch zeigen wie günstig ein kleines Mittagsmahl sein kann.

Dazu habe ich mir folgendes bei Edeka besorgt:

20161018_120605.jpg

Als erstes kommen die Kartoffeln so wie sie sind in einem Topf mit Wasser und werden ca.15 Minuten gekocht. In der Zwischenzeit widmen wir uns dem Rosenkohl, da dieser tiefgefroren ist wird er in einen Topf gegeben und bei geringer Temperatur langsam aufgetaut. 

Das Kebab nehmen wir aus der Verpackung und lassen es in einer beschichteten Pfanne mit Öl oder Margarine langsam aber sicher auftauen.

Nach 10 Minuten die Temperaturen beim Rosenkohl und dem Kebab höher stellen, hin und wieder das Fleisch wenden damit es auch nicht anbrennt.

Das Endergebnis sieht dann so aus :

 

20161018_122733.jpg

Arbeitszeit in der Küche rund 20 Minuten, die Kartoffeln wurden nicht geschält da in den Schalen sich die meisten Nährstoffe befinden. Das ganze kleine Single Menue für unter 6 Euro. Wünsche guten Appetit!!